Provokanter AbschiedGrün-Politikerin klagt nach Stinkefinger-Foto

Wegen unerlaubter Verwendung ihres Bildes fordert Ex-Wissenschaftssprecherin Sigrid Maurer jetzt 7000 Euro Schadenersatz von mehreren Online-Medien.

LANDESVERSAMMLUNG DER WIENER GRUeNEN MIT WAHL DER KANDIDATENLISTE DES LANDESWAHLKREISES WIEN FUeR DIE NR-WAHL
© APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER
 

Es war am 8. November 2017, als Sigrid Maurer, mittlerweile ehemalige Nationalratsabgeordnete der Grünen, auf Twitter eine Nachricht an Hassposter und untergriffige Kritiker in der #meetoo-Debatte richtete. "to the haters we love" schrieb sie zu einem Foto, dass sie mit ausgestrecktem Mittelfinger zeigt. Weil am Tag danach der neue Nationalrat angelobt wurde, interpretierten viele das Foto als auch Abschied aus dem Parlament. "Das war keine Verabschiedung, sondern meine Antwort an all jene, die mich seit Tagen mit Hass eindecken", betonte Maurer schon damals.

Zahlreiche Online-Medien berichteten über das provokante Stinkefinger-Foto. Maurer verlangt von ihnen nun 7000 Euro Schadenersatz, wie der "Standard" berichtet. Maurer hat eine Aufforderung zur Unterlassung und Zahlung von Schadenersatz eingebracht. Sie fordert "Krone", "Österreich" und der FPÖ-nahen "Zur Zeit" auf, ihr Foto nicht mehr unerlaubt und in falschem Zusammenhang zu verwenden. Um diesen Tweet geht es:

"Die Boulevardmedien haben mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen, wenn sie Hass und Hetze schüren, es ist gewissermaßen ihr Geschäftsmodell", wird Maurer im "Standard" zitiert. "Mit der Schadenersatzforderung lässt sich zumindest die weitere missbräuchliche Verwendung meines Fotos unterbinden und eine unfreiwillige Spende für die feministische Bewegung und die Rechtsextremismusforschung lukrieren", so die frühere Wissenschaftssprecherin der Grünen.

Nach den Berichten fand sich Maurer in einem Shitstorm wieder, auch Kritik an der Gehaltsfortzahlung für die Abgeordnete kam später dazu. "Echt niveaulos, echt Grün!", befand etwa FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Facebook.

Ein Ermittlungsverfahren nach einer Anzeige gegen Maurer wegen Beleidigung hat die Staatsanwaltschaft Ende Dezember eingestellt.

 

Zu Peter Pilz meinte Maurer nach Bekanntwerden von Vorwürfen sexueller Belästigung, dass dieser ein "Sexist" sei und sein "erbärmliches Verhalten" endlich Konsequenzen haben solle. Und Maurer hatte schon am Tag nach der Wahl mit einem Tweet für Aufregung gesorgt:

 

Kommentare (24)

Kommentieren
MrFreeze
0
0
Lesenswert?

Quod erat demonstrandum

Es ist doch das immer wiederkehrendes Muster. Zuerst versteht man sich von Aktionen anderer abhängig, um dann mangels Fähigkeit zur Kontemplation als Agitator aufzutreten. Ständig muss man auf Reize warten, damit man sich ob der Beschäftigungslosigkeit lebendig fühlt und die mangels Ressourcen weniger mit Meinungsbildung beschäftigten zu maßregeln, zu belehren und zu denunzieren. Genau dieses Muster kommt hier zum Vorschein. Allerdings wird es regelmäßig von jenen verwendet, die von deren Adressaten finanziert werden.

Antworten
tomtitan
2
22
Lesenswert?

Schwer macht sie es einem nicht,

sie nicht zu mögen!

Antworten
UVermutung
7
4
Lesenswert?

Ein Mittelfinger Foto

Ist sicher eine unhöflichkeit. Aber es war in einer Zeit der Enttäuschung der Unsicherheit, der Gram über die Häme die sie sicher über die asozialen Medien erreicht hat, vielleicht sogar eine Zeit der persönlichen Zukunftsangst für die Frau Maurer.
In dieser Zeit nachzutreten und mit diesen Foto auf moralische Entrüstung zu machen, war noch weit unhöflicher.
Würde mich freuen wenn die Frau Maurer das gewinnt.

Antworten
tomtitan
0
1
Lesenswert?

Ihr Mitgefühl ehrt sie - wäre interessant, ob sie auch noch so mitfühlend wären

würde Fräulein Maurer aus der entgegengesetzten Ecke des politischen Spektrums kommen.

Antworten
wischi_waschi
5
28
Lesenswert?

Verkerhrt

Frau Maurer wurde von uns Staatsbürgern bezahlt.
Ein Benehmen ist Voraussetzung für eine Kandidatur als Natioanalratsabgeordnete.
Ein schlechtes Benehmen ist ein" NO GO" , eine Entschuldigung wäre angebracht gewesen.
"Die Uhr geht heute leider verkehrt".Alle Grundregeln , die wir noch als Kind ( Jhrg.68) gelernt haben, werden von solchen Politikerinnen über Bord geworfen.
Leider!!!!!!!!!!!

Antworten
hespie
1
9
Lesenswert?

Ist es das

was sie auf der Uni gelernt (studiert) hat?

Antworten
Irgendeiner
19
5
Lesenswert?

Gutes bürgerliches Benehmen hat unter gewissen

Umständen ein Klassikerzitat von Goethe nicht ausgeschlossen und das ist halt die neue Variante,mir gefällt die alte ja besser.Was aber gutes Benehmen hier immer ausschloß war die vorsätzliche Lüge außer bei konventionellen Notlügen auch wenn sie ambitionslos daherkommen sollte,das Drangsalieren und Verleumden Wehrloser, den vorsätzlichen Rechtsbruch zum eigenen Vorteil,den Betrug, ob wirtschaftlich oder politisch,das Einfordern moralischer Grundsätze die man selbst nicht befolgt usw usf.Und jetzt denk nach wovon ich sprechen könnte,wischiwaschi.

Antworten
Irgendeiner
16
4
Lesenswert?

Addendum; Ich bin mir auch nicht sicher

ob das schweigende rote Stricheln aus dem Hinterhalt eines Gebüsches den Regeln guten Benehmens entspricht, würde aber doch eher zu der Position neigen, daß das durchaus zuläßig ist, weil der eklantante Mangel an Mut ja Euch selbst beschädigt und nicht mich,meine Tendenz darauf mit freundlichen Hinweisen zu reagieren ist jedenfalls vorbildhaft,man lacht.

Antworten
pinsel1954
7
35
Lesenswert?

Wer solche Fotos postet.....

.....ist eine Schande für ein Parlament, ganz egal in welchem Zusammenhang das Foto gepostet wurde!
Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu erfahren welche Charaktere
im Parlament als "Volksvertreter" ihr Unwesen treiben.

Antworten
Irgendeiner
15
7
Lesenswert?

Weißt Pinselchen, Leute

die im Angesicht von Leichen von der lustigen Seefahrt singen,die mit Statistik lügen und Menschen auf der Flucht zum eigenen Vorteil frech und lügenhaft vernadern,Leute die einen Migrationshintergrund haben und mich frech expatriieren wollen, die sind mir ein Problem, wenn die einen Finger hochhält schadets niemanden und ich hatte den hier kalligraphisch auch schon.Und wenn ich mir ansehe wie hier kontrafaktisch, sachfremd und vorlaut ohne Tau provoziert wird, zum Schaden der Allgemeinheit,darf die das auch.Und ehrlich, Pinselchen, bei manchen Postings schlag ich mir auch mit der flachen Hand auf die Stirn, ihr seht es nur nicht,man lacht.

Antworten
joektn
4
39
Lesenswert?

Ähm...

Die Grünen brauchen wohl echt dringend Geld...

Antworten
Sportmaster
2
46
Lesenswert?

PROVOKANTER ABSCHIED

Wer als öffentliche Person solche Fotos von sich postet, muss mit derartigen Reaktionen rechnen.

Antworten
Feja
45
18
Lesenswert?

Bei allem Unverständniss für die Aktion generell,

muss ich aber dennoch sagen, dass es eine Frechheit von der Krone ist. Es kann nur in unser aller Interesse liegen, dass solch Praktiken abgestellt und geahndet werden.

Antworten
Feja
39
11
Lesenswert?

Traurig, aber ich nehme es zur Kenntnis...

Es gibt echt Menschen die wollen von den Medien belogen werden und zahlen auch noch dafür. Man sollte es nicht für möglich halten, aber die Rotdrücker beweisen es.

Antworten
gerry2kzf
18
47
Lesenswert?

Die Grünen kommen gleich nach den Roten

Versuchen sich mit allen Mitteln irgendwie wichtig zu machen. Aber sie sind eben beide Verlierer. Und sie haben es sich verdient.

Antworten
minerva
11
14
Lesenswert?

Versuchen sich mit allen Mitteln irgendwie wichtig zu machen...

auch wenns nur ein Kommentar ist, gell gerry

Antworten
Genesis
8
64
Lesenswert?

Mimöschen

Frau Maurer sollte endlich erwachsen werden und die Fehler, die sie begeht, nicht immer bei allen anderen nur nicht bei sich selbst suchen. Sie hat ein Verhalten an den Tag gelegt, das einer Politikerin, wie sie vorgegeben hat, eine zu sein, völlig unwürdig ist. Auf Personen wie sie eine ist können die österreichische Politik, aber auch die Grünen leicht verzichten. Ich wünsche den Grünen, dass es ihnen unter der Schirmherrschaft der sogenannten Realos wie z.B. Kogler doch noch gelingt, wieder in der österreichischen Innenpolitik Fuß zu fassen. Einer Sigrid Maurer bedarf es dazu nicht.

Antworten
Adler48
9
38
Lesenswert?

Grüne?

Ein Ebenbild der grünen Chaostruppe eben. Gut das soche leute nicht mehr im Parlament sitzen!

Antworten
Lodengrün
26
16
Lesenswert?

"Echt niveaulos, echt Grün"

aus dem Mund von Herrn Strache ist schon der Hit.
Er der über Jahre jeden der ihm über den Weg lief hinunter gemacht, verunglimpft hat, wagt sich mit einer derartigen Aussage hervor.
Vergessen wir nicht was er über unseren nunmehrigen Kanzler alles gesagt hat was dieser sei und tue.
Auf alle diese Bonmots die eigentlich alle von Herrn Kickl stammen sollen könnte er Urheberrechte kassieren. Eben: "Echt Strache!".

Antworten
kundenkarte
6
30
Lesenswert?

Verwenden von Fotos?

und in dieser Online-Ausgabe darf das Foto verwendet werden?

Antworten
Elli123
12
16
Lesenswert?

ja,

weil im korrekten Zusammenhang.

Antworten
ppezi
16
62
Lesenswert?

zum Fremdschämen

Na ganz ehrlich .. zuerst provozieren mit dem Stinkefinger, um sich dann aufzuregen das sich jemand provoziert gefühlt hat und auch demensprechend darauf reagiert wurde. Wie alt sind wir denn .. 12?.. Vielleicht sollte die Damen schlichtweg vorher den das Teil zwischen den 2 Schultern benutzen und mitdenken bevor sie so ein rotziges Foto mit dem Format einer pupertierenden jugendlichen einstellt. Das muß man sich mal vorstellen, die hat eine Nationalratsgehalt bekommen.. unfassbar

Antworten
pinsel1954
3
11
Lesenswert?

Bei Elmaier.....

...wäre für diese "Dame" ein Benimmkurs angebracht!

Antworten
voit60
43
21
Lesenswert?

hast Leseschwierigkeiten?

weil ansonsten versteh ich die Kritik nicht wirklich. Die junge Frau zeigte den Finger all ihren Hasspostern, und nicht wie in den Drecksblattl`n gestanden ist, wegen dem Abschied aus dem Parlament, was wirklich eine Sauerei gewesen wäre. Wir wissen nun wirklich nicht, was diese junge Frau alles über das Internet bekommen hat.

Antworten