Grüne Spitzenkandidatin Lunacek will Platz vier und zehn Prozent

Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek geht trotz Turbulenzen und Umfragetief mit Optimismus in den Nationalratswahlkampf. Als Wahlziel nannte sie im APA-Interview ein zweistelliges Ergebnis und Platz vier in der Wählergunst. Eintreten will sie in ihrer "Aufholjagd" für Solidarität und Zusammenhalt. Inhaltlich soll es um Klimaschutz, Menschenrechte, Soziales und Europa gehen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

t4iodsg2mub0cw7fz3r9qcw2dogdsv2z
0
3
Lesenswert?

Ich wünsch mir

auch doppelten Lohn. Aber der Souverän (Chef, Wähler) hat da halt leider auch mitzureden.

Ich halte die 10% für sehr optimistisch, sowohl beim Lohn als auch den Grünen :)

Antworten
eko
0
5
Lesenswert?

die 10 %

gibts beim Lutz!

Antworten
pinsel1954
0
8
Lesenswert?

wünschen kann man sich alles.....

Aber ihre Wünsche werden sicher nicht in Erfüllung gehen.....
Wenn sie 4% schaffen, wäre schon ein Wunder.

Antworten
hermannsteinacher
0
12
Lesenswert?

Die märchenhaften Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat,

sind längst vorbei!

Antworten
raspel
0
10
Lesenswert?

Das hätte sie wohl gerne

Beim wünschen soll man sich nichts abgehen lassen. In Wahrheit müssen die Grünen um den Einzug in den NR fürchten.

Antworten
gerry2kzf
0
9
Lesenswert?

10 Prozent bekommt sie im Geschäft, wenn sie darum bettelt.

Von den Wählern sicher nicht.

Antworten
mejer
0
8
Lesenswert?

Wünschen kann Sie sich viel.

Es ist für mich unvorstellbar, dass diese Frau 8% oder mehr an Stimmen erhalten wird! So wie Sie in der Politik neben den Wünschen und Sorgen der Menschen steht, genau so, wird Ihr die Rechnung von den Bürgern bei dieser Wahl gemacht werden!

Antworten