Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mann stark betrunkenIm Auto ausgeschlafen: Wagen rollte in den Inn

Fischer konnte sich durch Seitenfenster retten - der 63-Jährige hatte 1,44 Promille intus. Nach seinem Pkw wurde vorerst noch gesucht.

Sujetbild
Sujetbild © (c) APA/ZEITUNGSFOTO.AT
 

Ein im Auto schlafender Fischer hat sich Dienstagfrüh noch rechtzeitig aus dem Wagen in Obernberg (Bezirk Ried) retten können, bevor dieser im Inn versank. Der Mann hatte bis Mitternacht geangelt und war dann im Pkw eingenickt. Aus ungeklärter Ursache rollte der Wagen in den Fluss. Der Mann wurde wach, konnte sich durch das Seitenfenster befreien und schwamm ans Ufer, so die Polizei.

An Land verständigte er einen Anrainer, der die Polizei rief. Als die Beamten am Inn eintrafen, war der Wagen bereits komplett untergegangen. Ein Alkotest bei dem Fischer ergab 1,44 Promille. Nachdem er keinen Führerschein besitzt, wird er bei der Bezirkshauptmannschaft Ried angezeigt. Die Feuerwehr suchte Dienstagvormittag noch nach dem versunkenen Auto.

Kommentare (1)

Kommentieren
Mezgolits
0
0
Lesenswert?

... der 63-Jährige hatte 1,44 Promille intus.

Vielen Dank - ich meine: Keine Lenkberechtigung + Beweis-Verschwindung
und betrunken - diese Anzeige hätte er sich ersparen können. Erfinder M.