Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Anstandsverletzung"Mann muss für "lauten Darmwind" vor Polizisten 500 Euro Strafe zahlen

Die Wiener Polizei fand die Akton eines mannes in Wien-Josefstadt überhaupt nicht zum Lachen: "Anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern."

WIEN: CORONAVIRUS - POLIZEIKONTROLLEN AUF DEM DONAUKANAL
Bei einer Amtshandlung der Wiener Polizei kam es zu einer "Anstandsverletzung" © APA/HERBERT P. OCZERET
 

Ein Wiener muss für einen "lauten Darmwind" vor einem Polizisten 500 Euro Strafe zahlen. Wie die Tageszeitung "Österreich" berichtete, soll sich der besagte Vorfall in der Nacht des 5. Juni in Wien-Josefstadt zugetragen haben. Die Polizei sprach auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter" von "voller Absicht". "Und anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern."

Der Wiener fasste demnach eine Strafe wegen "Anstandsverletzung und Lärmerregung" aus. "Sie haben den öffentlichen Anstand verletzt, indem Sie vor Polizeibeamten laut einen Darmwind haben entweichen lassen", heißt es darin.

Die Polizei verteidigte auf "Twitter" ihr Vorgehen: "Natürlich wird niemand angezeigt, wenn einmal versehentlich 'einer auskommt'. Der Angezeigte verhielt sich jedoch während der gesamten vorangegangenen Amtshandlung bereits provokant und unkooperativ. Er erhob sich leicht von der Parkbank, blickte die Beamten an und ließ offenbar in voller Absicht einen massiven Darmwind in unmittelbarer Nähe der Beamten ab."

Kommentare (12)

Kommentieren
harri156
8
4
Lesenswert?

Da hatte er noch Glück!

Wenn der „Herr Inspektor gibts kan„ einen Schuss gehört vernommen.... Wer weiß ob die Anzeige den Täter noch erreicht hätte....

user10335
12
28
Lesenswert?

In der Nacht und auf einer Parkbank?

Vermutlich handelte es sich um einen stark Alkoholisierten, der auf der Bank seinen Rausch ausschlafen wollte oder um einen Obdachlosen. In beiden Fällen hätte es wohl genügt, sich zu überzeugen, ob der Schläfer keine gesundheitliche Beeinträchtigung hat und ihn ansonst in Ruhe zu lassen! Dass man den Anstand vergisst, wenn man aus dem Schlaf gerissen wird, ist für mich verständlich - die Strafe aber nicht!

erstdenkendannsprechen
1
10
Lesenswert?

war ein 22jähriger student, der mit einer gruppe von anderen zur ausweiskontrolle gebeten wurde.

ihre mutmaßung entspricht nicht der realität - wie das vielfach bei mutmaßungen der fall ist.

Bademeister
6
3
Lesenswert?

vermuten sie

vermuten sie. sollte das der Fall sein wäre es eine Frechheit.
Ich tippe doch eher auf Respektlosigkeit.

koarlb
2
38
Lesenswert?

naja ....

... könnte man in dieser zeit a als fast perfekten ABSTANDShalter anerkennend durchgehn lassen.

unterhundert
11
26
Lesenswert?

Richtig,

denn die fällt unter Anstand und Benehmen. Aber dies ist Erziehung , oder besser Charakter Sache.

rkg800
35
36
Lesenswert?

Völlig zu recht!

Derartige Respektlosigkeit gehört geahndet, ganz einfach!

limbo17
33
35
Lesenswert?

Was soll denn

in wahrsten Sinn des Wortes; der scheiss!
Österreich wird immer lächerlicher!

Hausberger
0
8
Lesenswert?

Hoffentlich nicht,

sondern nur a Schass!

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Sorry

richtig: Schas oder Schaß

erstdenkendannsprechen
2
22
Lesenswert?

ich glaube,

das kommt in keinem land wirklich gut an bei der polizei.

100Hallo
25
35
Lesenswert?

freie Meinung

Hauptsache sie dürfen strafen.