Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MaturaJeder fünfte AHS-Schüler hat in Mathematik einen Fünfer

Schlechter als im Vorjahr ist die Mathematik-Matura in der AHS heuer ausgefallen. 21 Prozent sind negativ. Im Vorjahr waren es elf. In der BHS sind es nur 14 Prozent, 2019 waren es 16. Die Jahresnote fließt aber in die Maturanote ein, was die Quote an Durchgefallenen weiter senkt.

reifepruefung
© Elmar Gubisch
 

Die Klausuren bei der Mathematik-Zentralmatura sind heuer an den AHS deutlich schlechter als 2019 ausgefallen und an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) etwas besser. An den AHS haben laut vorläufigem Auswertungsstand 21 Prozent (2019: 11) einen Fünfer bekommen, an den BHS 14 Prozent (2019: 16). Da heuer auch die Zeugnisnote in die Maturanote einfließt, sinkt die Fünferquote weiter.

An den AHS haben bisher rund 70 Prozent der Schulen die Ergebnisse rückgemeldet, an den BHS knapp 50 Prozent. An den AHS gibt es bei den Klausurnoten einen auffälligen Zweijahres-Rhythmus: 2016, 2018 und 2020 haben jeweils mehr als 20 Prozent ein Nicht Genügend kassiert, in den Jahren dazwischen nur etwas mehr als zehn Prozent. An den BHS gab es bis auf einen starken "Ausreißer" 2017 (neun Prozent) und einen leichten 2018 (19 Prozent) wesentlich stabilere Quoten um die 15 Prozent.

"Das ist jener Trend, der uns unmittelbar nach der Matura in Mathe auch rückgemeldet wurde", schätzt Kärntens Bildungsdirektor Robert Klinglmair die Lage ein. Wann wird es die länderspezifischen Noten geben? "Wir rechnen damit, wenn der Zeitplan hält, dass wir die Noten für die Bundesländer Anfang Juli bekommen", so Klinglmair.

Weitere Details: An den AHS gab es etwas weniger Einser (7 Prozent) als im Vorjahr (8) sowie deutlich weniger Gut und Befriedigend. An den BHS wurden dagegen wesentlich mehr Einser (13 Prozent) und Zweier (21 Prozent) verzeichnet als 2019 (7 bzw. 17 Prozent).

Die Kompensationsprüfungen finden am 22. Juni statt.

Kommentare (14)

Kommentieren
scionescio
1
2
Lesenswert?

Das ist auch der Grund, warum die Message Control mit lächerlich zurechtgebogenen Statistiken so erfolgreich ist ...

... selbst Maturanten fallen auf die Manipulationen herein!

peterbau84
43
10
Lesenswert?

Naja

Matura ist für gar nichts. Reine Zeitverschwendung. Solln eine Lehre machen und nicht von den Eltern einreden lassen das matura gebraucht wird.

Wildberry
5
36
Lesenswert?

peterbau84

A bissl a Blödsinn was Sie da schreiben. Viele Arbeitgeber setzen eine Matura voraus und auf die Uni kommens auch nicht ohne.
Beide Möglichkeiten sind berechtigt.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Stimmt nicht ganz

Man kann auch ohne Matura studieren!

Morioka
1
12
Lesenswert?

Der Trend ist nicht zu verleugnen ...

Von Maturanten kann man wenigstens erwarten, dass sie über die nötigen Fähigkeiten verfügen, um eine Lehre erfolgreich abzuschliessen.

Es ist jedoch nicht richtig, dass das Abitur der einzige Weg ist, da gibt es schliesslich noch die Studienberechtigungsprüfung.

Im übrigen würde manchmal der Besuch der HTL oder BULME eher Sinn machen, als das berühmte Studium der Kommunikationswissenschaft. 😺

Wildberry
18
26
Lesenswert?

Matura

Ist ja eh klar. Die Schüler wussten, dass die Halbjahresnote herangezogen wird und haben wahrscheinlich auch weniger gelernt. Es war ja so dass einige Schüler leere Bögen abgegeben haben, also logisch!

marcneum
12
14
Lesenswert?

@Wildberry

Ihr Kommentar zeigt wie logisch sie denken: Einige Schüler (17!) geben leere Bögen ab und dies erklärt die 20% “Nicht genügend“ aller Maturanten! Gut, dass Sie diese Prüfung mit Ihrer messerscharfen Logik nicht ablegen mussten...

eston
14
28
Lesenswert?

Matura verschärfen oder abschaffen

Entweder wird die Matura verschärft oder ersatzlos abgeschafft.

lilith73
10
52
Lesenswert?

schulsystemwird sclechter

Entweder taugt der Unterricht immer weniger, oder es gehen Schüler in ein Gymnasium, die dafür nicht geeignet sind.

tenke
2
11
Lesenswert?

Was definitiv einem Großteil fehlt, sind Selbständigkeit und

E I G E N V E R A N T W O R T U N G.
Diese hätten vermutlich auch schon vom Elternhaus mitgegeben werden können....

baldasar
19
9
Lesenswert?

Mehr ferien

Oder die Lehrer schaffen es nicht den Stoff zu vermitteln bzw die Lehrpläne von unnötigen Sachen zu befreien..

sivvv
10
13
Lesenswert?

Sie waren aber nicht im Gymnasium, oder?

:-)

Carlo62
10
14
Lesenswert?

Zweites!

!

Pelikan22
3
39
Lesenswert?

Beides stimmt!

Der Druck der Eltern auf die Lehrer wird immer ärger! Drohungen sind an der Tagesordnung! Man werde seine Beziehungen nützen und dann wird der Herr Professor versetzt, wenn er nicht .... Er sei nämlich unfähig, Wissen zu vermitteln. Und in der 4. Klasse einer VS, wo sich die Spreu vom Weizen trennen soll, da ist es noch ärger! Ich weiß wovon ich rede. Meine Enkelin unterrichtet an einer VS. Die kann ihnen Sachen erzählen!