AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brutale AttackeWiener Polizist bei Amtshandlung schwer verletzt

22-Jährige versetzte Polizisten mehrere Faustschläge in das Gesicht, wodurch der Uniformierte zu Boden ging. Er wurde schwer verletzt, der Angreifer ist in Haft.

© (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

Drei Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling bemerkten in der Nacht auf Sonntag wie ein PKW mit überhöhter Geschwindigkeit über einen Parkplatz "driftete". Der Fahrzeughalter widersetzte sich kurz der Anhaltung, in Folge blieb der 23-Jährige aber stehen.

Während die Beamten die Anhaltung durchführten, mischte sich ein gänzlich Unbeteiligter in die Amtshandlung ein, um sie zu stören bzw. zu verhindern. Er näherte sich einem Polizisten bis auf wenige Zentimeter. Bevor der Beamte reagieren konnte, attackierte ihn der 22-Jährige unerwartet und brutal.

Er versetzte dem Polizisten mehrere Faustschläge in das Gesicht, wodurch der Uniformierte zu Boden ging. Der 22-Jährige stürzte sich in Folge auf den Angegriffenen und schlug am Boden weiter auf ihn ein. Versuche, den Mann zu bändigen, scheiterten zunächst. Erst der Einsatz von Reizgas zeigte bei dem Tobenden, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand, Wirkung.

Der attackierte Polizist wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Angreifer befindet sich in Haft.

Kommentare (4)

Kommentieren
MS80
0
32
Lesenswert?

Polizist attackiert...

So ein lasches Gesetz gibt es nirgendwo!
Der Polizeibeamte erfährt keinen Rückhalt seitens des Staates, Totalversagen des Gesetzgebers und der aktuellen Politiker!
Wo kann man denn ungestraft auf diejenigen losgehen, welche Ordnung und Recht vertreten sollen?
Es muss endlich einmal mit aller Härte gegen solche Elemente durchgegriffen werden, sonst stehen uns Zustände wie in den Pariser Vorstädten bevor!

Antworten
Pelikan22
0
11
Lesenswert?

Richtig!

Da ist nichts mehr hinzuzufügen! Sofort "einkasteln"!

Antworten
calcit
0
19
Lesenswert?

Gesetze dafür hätten wir genug...

...es wird nur nicht von der Richterschaft entsprechend exekutiert... da gibt es die Entschuldigung und jene Milderung und dies und das bis der Gewalttäter mit einer Diversion davon kommt...

Antworten
maschitz
0
18
Lesenswert?

Polzei attackiert

Absolut richtig.Hier ist der Gesetzgeber gefordert .Es kann nicht sein das Alkohol oder Drogen Straftaten mindern,oder die Polizei für einen Einsatz rechtfertigen muss.
Fixes Strafmaß - erster Angriff auf einen Polizisten - 6 Monate Bau. Als Wiederholungstäter - 2 Jahre Bau.
Dann gibt es keine Diskussionen,da dann jeder weiß was auf ihn zukommt.

Antworten