Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht leicht zurück: Für Mittwoch wurden in Österreich von der AGES 13.599 neue Fälle eingemeldet - vor einer Woche waren es zum Vergleich 14.233. Im Krankenhaus lagen Stand Donnerstagvormittag 2.550 Personen, das waren um 43 weniger als am Vortag. 125 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 1.056,2 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Am Mittwoch gab es in Österreich 138.524 aktive Fälle, um 4.580 mehr als am Tag zuvor. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 9.019 als wieder gesund. Todesfälle gab es gestern keine.

Leichter Rückgang auf Intensivstationen

125 Menschen wurden Donnerstagvormittag auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit gestern um fünf, insgesamt waren 2.550 Personen mit einer Covid-19-Infektion im Spital. Rund ein Viertel wurden aktuell wegen einer Covid-19-Symptomatik aufgenommen, beim Rest handelt es sich laut dem Corona-Register (Belagstand: 9. Oktober) um Nebendiagnosen, bei sieben Prozent war der primäre Grund der Aufnahme unbekannt.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Oberösterreich mit 1210,4, gefolgt von Kärnten, Tirol und Salzburg (1145,2, 1132 bzw. 1112). Weiters folgen Niederösterreich (1073), das Burgenland (1053), die Steiermark (991,2), Wien (934,8) und Vorarlberg (851,9).