Zu einer Sachbeschädigung mit einem Schwert soll es am Samstag in der U-Bahnstation Spittelau in Wien-Alsergrund durch zwei betrunkene Männer gekommen sein. Wie die Landespolizeidirektion Wien am Sonntag berichtete, wurde die Exekutive gegen 22.30 Uhr alarmiert, weil das Duo dort eine Werbetafel attackiert hatte. Am Einsatzort eingetroffen, nahmen die Beamten dann auch einen Schwertträger wahr.

Es handelte sich dabei um einen 30-Jährigen, der den Polizisten gegenüber erläuterte, er sei zuvor mit Freunden auf einem Mittelalterfest gewesen, weshalb er die Hieb- und Stichwaffe bei sich führen würde. Eine Beschädigung der Werbetafel bestritt er jedoch ebenso wie der zweite Verdächtige, ein 27-Jähriger, der unweit vom Tatort angehalten wurde. Beide wurden wegen des Verdachts der Sachbeschädigung angezeigt.