Der Brand eines mit Hilfsgütern beladenen Lkw hat am Mittwochvormittag für Behinderungen auf der Wiener Außenringautobahn (A21) gesorgt. Nach ÖAMTC-Angaben war die Verbindung in Richtung Wien im Abschnitt Hochstraß - Alland im Bezirk Baden gesperrt. Verkehrsteilnehmern wurde empfohlen, über die Westautobahn (A1) nach Wien zu fahren, sagte eine Sprecherin. Das Kfz war laut Bezirksfeuerwehrkommando auf dem Weg in die Ukraine.

Der Lkw war gegen 7.00 Uhr aus vorerst unbekannter Ursache in Brand geraten. Der Lenker steuerte den Sattelzug auf den Pannenstreifen. Die Ladung - Textilien und Kleinmöbel - wurde im Rahmen der Löscharbeiten mittels Greifer aus dem Anhänger befördert, mehrere Feuerwehren standen im Einsatz.

Am Vormittag meldete der ÖAMTC, dass eine Fahrspur wieder frei sei. Der Stau auf der A21 löse sich jedoch nur langsam auf. Das Bezirksfeuerwehrkommando ging von bis in die Nachmittagsstunden dauernden Bergearbeiten aus.

++ HANDOUT ++ NIEDEROeSTERREICH: BRENNENDER LKW AUF A21 IM BEZIRK BADEN
© APA/BFKDO BADEN/STEFAN SCHNEIDER