Die Brennerautobahn (A 13) ist nach einem Lkw-Unfall kurz vor dem Grenzübergang nach Italien in Fahrtrichtung Süden wieder freigegeben worden. Wie die Polizei der APA am Montag berichtete, habe sich der Rückstau aber noch nicht ganz aufgelöst. Die Autobahn konnte für zwei Stunden in Richtung Süden aufgrund der komplizierten Bergung nicht befahren werden. In Richtung Norden war nur ein Fahrstreifen frei.

Der Lkw durchbrach bei dem Unfall die Mittelleitschiene, als er in Richtung Norden unterwegs war. Ob und wie schwer der Fahrer verletzt wurde, war noch unklar. Rettungshubschrauber und Feuerwehr waren an Ort und Stelle, hieß es.