Der Große Kesselgraben auf der Rax ist nach einem massiven Felssturz behördlich gesperrt, teilte die Bergrettung am Montag mit. Ein Wanderer habe den Vorfall am Samstagabend gemeldet. Glücklicherweise habe rasch ausgeschlossen werden können, dass Menschen zu Schaden gekommen waren.

Im Rahmen eines Besichtigungsfluges durch die Libelle des Innenministeriums sei am Sonntag festgestellt worden, dass 100 bis 150 Kubikmeter Fels und Geröll auf den dortigen Wanderweg aus einer Höhe von etwa 80 Metern gestürzt waren, so die Bergrettung. Darüber hinaus weise die Felswand oberhalb des Wanderweges sehr große Risse auf. "Es ist somit mit weiteren Felsstürzen zu rechnen." Sämtliche Zugangswege zum Großen Kesselgraben wurden durch die Bergrettung Reichenau a.d. Rax und Mitarbeiter der Gemeinde Wien gesperrt und mit Warnhinweisen beschildert.