Den erst am Vormittag auf dem Dorfplatz von Niedernsill (Pinzgau) aufgestellten Maibaum haben am Sonntag gegen 23.00 Uhr vier Unbekannte mit einer Motorsäge umgeschnitten. Der 13 Meter hohe Stamm fiel auf das Geländer der Salzachbrücke und beschädigte es. Die Polizei forschte wenig später zwei Verdächtige aus. Diese bestritten aber die Tat, berichtete die Polizei am Montag in einer Aussendung.

Zeugen hatten den Sabotageakt beobachtet und die Polizei verständigt. Ein Auto, das am Tatort gesehen wurde, führte die Beamten zu einem Wohnhaus, wo sie den Besitzer des Wagens und einen zweiten Mann antrafen. Die beiden Männer im Alter von 20 und 21 Jahren waren alkoholisiert. Mit dem Umsägen des Baumes wollten sie nichts zu tun haben. Die Polizei kündigte weitere Ermittlungen an. Die Höhe des Schadens am Brückengeländer war nicht bekannt.