Die Wiener Polizei hat am Mittwoch eine Schwerpunktaktion gegen illegale Prostitution durchgeführt. Sechs Frauen wurden wegen insgesamt 16 Verstößen angezeigt, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Dazu zählten unter anderem fehlende Gesundheitsuntersuchungen oder die Nichtmeldung der Prostitutionsausübung. Zwei Frauen (Staatsbürgerschaft China) wurden außerdem festgenommen, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Sie hätten sich zudem unrechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten und seien nach fremdenrechtlichen Bestimmungen festgenommen worden. Anlass für die Polizeiaktion seien Hinweise aus der Prostitutionsszene sowie vermehrt auftretende Fälle von Kunden, die sich durch die Inanspruchnahme von "Escortleistungen" mit Geschlechtskrankheiten ansteckten, gewesen. Im Zuge der Aktion wurden zehn Mitarbeiterinnen von Escort- und Begleitagenturen kontrolliert.