Eine Auseinandersetzung hat in der Nacht auf Mittwoch vor einem Lokal in der Taborstraße in Wien mit einer Messerattacke und Verletzten geendet. Ein 18-Jähriger geriet mit zwei Männern aus vorerst unbekannten Gründen in Streit. Einer der beiden soll den 18-Jährigen mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Seine 17-jährige Bekannte, die versuchte, den Streit zu schlichten, wurde ebenfalls verletzt. Die Verdächtigen flüchteten, wurden aber später festgenommen.

Die beiden Verletzten wurden durch einen Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt, hieß es in einer Aussendung am Mittwoch. Laut Polizeisprecherin Barbara Gass erlitt der 18-Jährige eine Stichverletzung im Bereich des Oberkörpers, die 17-Jährige wurde im Bereich des Oberschenkels verletzt. Beide wurden ins Spital gebracht. Es bestehe keine Lebensgefahr, hieß es.

Die Polizei wurde gegen 2.40 Uhr in die Taborstraße in der Leopoldstadt gerufen. Die flüchtigen Tatverdächtigen (18 und 20 Jahre alt) wurden im Zuge einer Sofortfahndung geschnappt. Die Ermittlungen sowie Vernehmungen der Beteiligten seien im Gange, hieß es.