Artikel versenden

Riesige Sicherheitslücke bei "Österreich testet" entdeckt

Über das System von "Österreich testet" konnten aus jeder Apotheke die Daten aller getesteten Personen eingesehen werden. Der Fehler dürfte dank eines Whistleblowers behoben worden sein – der prompt den Job verlor.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel