Artikel versenden

Mit falschen Aktien Anleger geprellt: Kriminalbeamter klärte großen Betrug

Eines der Opfer in Österreich habe allein 300.000 Euro in die vorgetäuschten Unternehmen investiert.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel