Durch Skikante53-Jährige verlor bei Skiunfall in Tirol drei Finger

In Ischgl hat eine 53-jährige Frau bei einem Skiunfall drei Finger verloren. Sie wurden bei einem Zusammenstoß vermutlich durch eine Skikante abgetrennt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die 53-Jährige wurde in die Innsbrucker Klinik geflogen.
Die 53-Jährige wurde in die Innsbrucker Klinik geflogen. © APA/Georg Hochmuth
 

Eine 53-jährige Österreicherin hat am Mittwoch bei einem Skiunfall in Ischgl in Tirol (Bezirk Landeck) drei Finger verloren. Laut Polizei prallte die Frau mit einer 29-jährigen Deutschen zusammen. Ihr wurden dabei vermutlich durch eine Skikante Zeige-, Mittel- und Ringfinger der rechten Hand amputiert. Nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung wurde die Frau mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Die Deutsche erlitt leichte Verletzungen an der rechten Hand. Zu dem folgenschweren Unfall war es auf der blauen Piste Nr. 23 etwa 300 Meter oberhalb der Talstation der "Höllboden-Bahn" auf einer Seehöhe von rund 2.160 Metern gekommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!