Coronalage in Österreich2899 Neuinfektionen, doch leichte Entlastung in den Spitälern

Am Freitag melden die Behörden 2.889 Corona-Neuinfektionen und 52 Virus-Tote. Doch die "gefährlichen" Tage, das Einkaufswochenende und die Weihnachtsfeiertage, kommen erst auf uns zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Aktuell (Stand Freitag, 9.30 Uhr) melden Gesundheits- und Innenministerium 2899 Neuinfektionen und 52 weitere Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 2002 Coronapatienten werden derzeit in Spitälern behandelt, 516 davon auf Intensivstationen - was eine leichte Entlastung für die Krankenhäuser bedeutet: Binnen 24 Stunden ist die Zahl der Patienten damit um 93, jene auf Intensivstationen um 18 gesunken.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 47
Kärnten: 241
Niederösterreich:509
Oberösterreich: 450
Salzburg: 164
Steiermark: 351
Tirol: 273
Vorarlberg: 215
Wien: 649

5.690 Infizierte sind von Donnerstag auf Freitag von ihrer Infektion genesen, 49.171 Menschen sind aktuell in Quarantäne – um 2.722 weniger als noch am Donnerstag.

Doch Experten befürchten, dass sich bereits am kommenden Einkaufswochenende und vor allem an den Weihnachtsfeiertagen, wo die Maßnahmen massiv gelockert werden, die Lage wieder negativ verändern könnte.

Bisher gab es in Österreich 1.245.232 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (17. Dezember, 9:30 Uhr) sind österreichweit 13.438 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 1.180.605 wieder genesen.

Kommentare (1)
ichbindermeinung
7
8
Lesenswert?

gibt es eine Erklärung für das manische österr. Testen Testen Testen

warum hat Ö bis dato unglaubliche ca. 114 Millionen Tests um ca. 1.6 Milliarden EURO gemacht und andere Länder bezogen auf die Einwohnerzahl zu Ö nur einen Bruchteil davon; Bsp. Deutschland nur ca. 88 Mio. Tests anstatt 1 Milliarde Tests; Was stimmt da nicht in Österreich