Wien im Städte-RankingBei Lebensqualität top, in Sachen Freundlichkeit ein Flop

Wien belegt heuer Platz 14 von 57 im "Expat City Ranking 2021". Trotz der hohen Lebensqualität fällt es internationalen Beschäftigten schwer, sich einzuleben - wohl wegen der gefühlten Unfreundlichkeit der Wienerinnen und Wiener. Freundlicher geht es in Asien zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ FIAKER / FIAKERPFERDE / MICHAELERPLATZ
Ein Fiaker fährt durch Wien © APA
 

In Wien tätige internationale Beschäftigte schätzen die Lebensqualität  der österreichischen Bundeshauptstadt außerordentlich - doch in puncto Freundlichkeit scheint es zu mangeln: Der Index zur Eingewöhnung vor Ort sei "Wiens einziger wunder Punkt", heißt es in der Umfrage-Analyse der Expats-Plattform InterNations. Und: Was die Freundlichkeit betrifft, belegt Wien im weltweiten Städte-Ranking den letzten Platz. Insgesamt belegt Wien Platz 14 von 57.

Demnach beschreiben 43 Prozent der Expats die Wienerinnen und Wiener als ganz allgemein unfreundlich, 39 Prozent empfinden die heimische Bevölkerung gezielt gegenüber ausländischen Mitbürgern als unfreundlich. In der Kategorie "Freundlichkeit" bedeutet das im weltweiten Vergleich Platz 57 von 57. Die unzugängliche und mürrische Wesensart der Wiener könnte laut Umfrage auch der Grund dafür sein, warum 28 Prozent der Expats angeben, dass es schwierig sei, sich an die heimische Kultur zu gewöhnen und neue Freunde zu finden (44 Prozent).

Bei Umweltqualität Weltspitze

Weltspitze ist Wien hingegen im Lebensqualität-Index: In der Kategorie "Freizeitmöglichkeiten und Wetter" landet Wien auf Platz zwölf, bei "Sicherheit und Politik" auf Platz 23 und beim Thema "Gesundheit und Umwelt" auf Platz eins. Die Umweltqualität in der Stadt wird im internationalen Vergleich besonders geschätzt und überdurchschnittlich hoch bewertet. 94 Prozent der in Wien lebenden Expats sehen sie als sehr gut an, im weltweiten Durchschnitt sagten das nur 71 Prozent über ihre jeweiligen Gast-Städte.

Mehr als neun von zehn Expats in Wien (92 Prozent) sind außerdem mit dem in Wien verfügbaren Angebot an medizinischer Versorgung zufrieden (im weltweiten Schnitt sind das lediglich 76 Prozent). 88 Prozent finden sie erschwinglich (61 Prozent weltweit) und sind mit der Qualität einverstanden (92 Prozent).

Kuala Lumpur auf Platz 1

Laut Umfrage ist Kuala Lumpur (1. Platz) die beste Stadt für ein Leben als Expat - die Bevölkerung dort wird als besonders freundlich und offen wahrgenommen -, gefolgt von Málaga, Dubai, Sydney, Singapur, Ho-Chi-Minh-Stadt, Prag, Mexiko-Stadt, Basel und Madrid (10. Platz). Am schlechtesten schnitt Rom ab (Platz 57). Italiens Hauptstadt bietet laut Umfrage schlechte Karrieremöglichkeiten, unsichere Jobs und eine nicht zufriedenstellende Work-Life-Balance. Das einzige Highlight ist das Wetter, das von 86 Prozent der Expats positiv bewertet wird.

Kommentare (6)
Planck
0
9
Lesenswert?

Naja,

die Hälfte dessen, was ein Einspänner in einem Altwiener Kaffeehaus kostet, ist als Eintritt zu verstehen, damit man den Ober granteln sehen darf.
Das hat schon was, finde ich ^.-

duMont
0
3
Lesenswert?

Dafür kann man in Wien bei einem Getränk so lange sitzen bleiben wie man möchte.

In Kärnten fragt dich die Kellnerin alle zehn Minuten möchten sie noch was trinken.

Guccighost
1
1
Lesenswert?

dafür wirst aber noch von professionellen

Einheimischen bedient der es gelernt hat und nicht von ungelernten
die fragen was wollen Kafffeeee oder TEEEE

Hausverstand100
3
8
Lesenswert?

Na, ja, Wien...

Die österreichische Hauptstadt der Präpotenz...
So wie Salzburg die Hauptstadt der Arroganz ist....

Guccighost
1
1
Lesenswert?

ich glaube

München ist schlimmer

undhetz
3
3
Lesenswert?

besser so ...

als oberflächlich freundlich wie ...

hm?