Die vierte Corona-Welle übt weiter massiven Druck auf die Krankenhäuser des Landes aus. Am Donnerstag meldete der Krisenstab 619 Patienten in Intensivbehandlung, 41 mehr als noch am Tag davor. Der Zuwachs in der Meldung entspricht jedoch nicht ganz der Realität. Wie das Gesundheitsministerium mitteilt, sind für Salzburg die Zuwachszahlen der letzten beiden Tage enthalten. Insgesamt liegen 3.246 Menschen mit Covid im Spital, 53 Todesfälle wurden gemeldet.

Was die Neuinfektionen betrifft, könnte etwas Entspannung in Sicht sein. Die Bundesländer meldeten in den vergangenen 24 Stunden 13.592 Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es noch mehr als 15.000. Der Schein könnte aber auch trügen. In den letzten Tagen traten wieder vermehrt große Nachmeldungen auf.

Die meisten Neuinfektionen verzeichnen weiterhin Oberösterreich (2.715) und Niederösterreich (2.392). Aus der Steiermark kommen 1.939 Neuinfektionen, aus Kärnten 876.