Anreise erlaubtBundesheer-Stellungen laufen trotz Lockdown weiter

Die bereits versandten Ladungen zur Stellung behalten ihre Gültigkeit. Die Anreise zu bzw. Abreise von den Stellungshäusern ist daher trotz den derzeit rechtlichen Rahmenbedingungen gestattet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/ROBERT JAEGER
 

Die Anreise zu bzw. Abreise von den Stellungshäusern ist daher trotz den derzeit rechtlichen Rahmenbedingungen gestattet. In den Stellungshäusern gelten verstärkte Schutz- und Hygienemaßnahmen, teilte das Bundesheer am Dienstag mit.

Durch die Schutz- und Hygienemaßnahmen sei sichergestellt, dass das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich gehalten werde, sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP). "Wir können dabei auf unsere monatelangen Erfahrungen zurückgreifen. Alle Stellungspflichtigen können sich darauf verlassen, dass alles für ihre Gesundheit unternommen wird."

Weitere Informationen zur Stellung unter den aktuellen Covid-19-Bedingungen können der Homepage des Österreichischen Bundesheeres unter "" bzw. der Karrierehomepage des Bundesheeres unter "stellung.bundesheer.at" entnommen werden.

Bundesheer wieder im "Corona-Einsatz"

Weiters teilte das Bundesheer mit, dass aktuell mehrere Hundert Soldaten im Covid-Einsatz sind. So machen in Niederösterreich etwa 80 Soldaten Einreisekontrollen am Flughafen Wien, 50 helfen beim Verpacken von Testkits im Spar-Lager in Loosdorf, 60 unterstützen beim Contact-Tracing. In Oberösterreich unterstützen 50 Soldaten beim Verpacken von Testkits im Spar-Lager in Marchtrenk, 75 beim Contact-Tracing.

In Salzburg sind 54 Soldaten mit Contact-Tracing beschäftigt, in Tirol sind es 31, 13 bedienen Mobile Testteams und in Vorarlberg mach 16 Soldaten Contact-Tracing und 40 sind bei Teststationen in Wolfurt und Frastanz im Einsatz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!