"Kein Risiko eingehen"Ischgl sagt wegen Corona Eröffnungskonzert ab

Im Tiroler Skiort Ischgl beginnt die neue Saison och nicht wie gewohnt. Zumindest sagten die Verantwortlichen das geplante Eröffnungskonzert kurzerhand wieder ab. Für das Skifahren gilt im Winter die 2G-Regel.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Skiort Ischgl wurde das Saisoneröffnungskonzert kurzfristig abgesagt.
Im Skiort Ischgl wurde das Saisoneröffnungskonzert kurzfristig abgesagt. © APA/Jakob Gruber
 

Der zu Beginn der Pandemie stark vom Coronavirus betroffene Tiroler Skiort Ischgl hat am Dienstag "aufgrund des sich zuspitzenden Pandemiegeschehens" sein traditionelles Eröffnungskonzert abgesagt. Samstag kommende Woche hätten das Pop-Trio "Il Volo" und die italienische Popsängerin "Alice" die Skisaison im Paznauntal beim "Top of the Mountain Opening Konzert" eröffnet. Man wolle nun aber "bewusst kein Risiko eingehen", hieß es von den Verantwortlichen.

Zwar habe man zur Abhaltung des Konzerts "strengste Sicherheitsrichtlinien" festgelegt, dennoch wolle man "ein etwaiges Gefahrenpotenzial von vornherein" vermeiden. Der "Fokus" beim Saisonstart solle nun stattdessen "voll und ganz" beim Skifahren liegen.

Strenge Maßnahmen im Winter

Zudem wurde auf zahlreiche Maßnahmen verwiesen, die man für die Wintersaison angesetzt habe. So gilt auf öffentlichen Plätzen ein Alkoholverbot, kontrollieren sollen dies eigens dafür engagierte Sicherheitskräfte. Auf den Parkplätzen der Silvrettaseilbahn AG darf zwischen 19.30 und 7.00 Uhr nicht geparkt werden, dadurch müssen Reisebusse spätestens um 19.30 Uhr die Abreise antreten. Eine ortspolizeiliche Verordnung verbietet außerdem den Ausschank von Alkohol, eine Installation von Grillstationen oder "partyähnliche Zusammenkünfte" bei den Parkplätzen.

Einmal mehr wurde daran erinnert, dass 700.000 Euro in Sicherheits- und Hygienemaßnahmen investiert wurden. Im grenzüberschreitenden Skigebiet, das sich sowohl auf in der Schweiz als auch in Österreich befindet, gilt die 2G-Regel. In der vergangenen Wintersaison verzichtete Ischgl gar auf die Öffnung des Skigebiets, die Lifte standen während des ganzen Winters still. Stattdessen nahmen andere, kleinere Skigebiete im Tal den Betrieb auf.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!