Wien-Donaustadt68-Jähriger bei Zimmerbrand gestorben

Bei einem Zimmerbrand in Wien-Donaustadt ist am Samstag ein 68-jähriger Mann verstorben. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Wien-Donaustadt musste die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand ausrücken.
In Wien-Donaustadt musste die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand ausrücken. © imago/Manfred Segerer
 

Ein 68-jähriger Mann ist am Samstagnachmittag bei einem Zimmerbrand in seiner Wohnung in Wien-Donaustadt ums Leben gekommen. Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak alarmierten Anrainer um 16.20 Uhr die Einsatzkräfte, weil sie starke Rauchentwicklung in dem Mehrparteienhaus Am Kaisermühlendamm bemerkt hatten. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus, die genaue Brandursache in der ziemlich vollgeräumten Wohnung ist Gegenstand von Ermittlungen.

Die Wiener Berufsfeuerwehr öffnete die Wohnung, aus der der Rauch drang, mit hydraulischem Werkzeug. Gleichzeitig drangen sie über eine Schiebleiter von außen zu der Wohnung vor und schlugen ein Fenster ein. Mit Hilfe des Löschangriffs von zwei Seiten wurde das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht. Bei den weiteren Löscharbeiten wurde in der Wohnung der Mieter tot aufgefunden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!