Dritthöchster Wert seit PandemiebeginnCoronazahlen explodieren: Österreichweit 8.594 Fälle an einem Tag

Das Coronavirus breitet sich in Österreich rasant aus. So hat es in den letzten 24 Stunden 8.594 Fälle gegeben - ein neuer Jahreshöchststand und der dritthöchste Wert seit Pandemiebeginn.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt rasant. Wurden um 9.30 Uhr noch österreichweit 8.183 Neuinfektionen vermeldet, musste zu Mittag der Oberösterreich-Wert und damit auch die Gesamtzahl aufgrund von technischen Schwierigkeiten auf 8.594 korrigiert werden.

Das ist ein Anstieg um fast ein Drittel im Vergleich zum Vortageswert und zugleich letzten Jahreshöchststand - am Mittwoch wurden 6.506 neue Fälle verzeichnet. Außerdem bedeuten die 8.594 Neuinfektionen den bisher dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie - nur im November des Vorjahres waren an zwei Tagen im Zuge der Morgenmeldung der Bundesländer noch höhere Infektionszahlen verzeichnet worden (9586 und 9262 neue Fälle am 13. bzw. 12. November 2020).

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt somit von 429 am Mittwoch auf 477,7.

In der Steiermark wurden 1.101 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet - auch das ist ein neuer Jahreshöchstwert. 52 Personen liegen in der Steiermark mit Covid-19 auf der Intensivstation. Steirische Spitäler verschieben bereits erste Operationen.

402 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus wurden von Mittwoch auf Donnerstag in Kärnten registriert. 125 Infizierte in Kärnten werden in einem Krankenhaus behandelt, das sind um zehn mehr als noch am Tag davor. Die Zahl der Intensivpatienten ist in mit 22 (minus 1) etwa gleich geblieben.

Österreichweit gibt es aktuell 1.826 Hospitalisierte mit einer Corona-Infektion, 352 Infizierte befinden sich auf Intensivstationen.

Im Vergleich zu gestern stieg die Zahl der Hospitalisierten um 74, 19 Personen müssen zusätzlich intensiv behandelt werden. Die intensivpflichtigen Covid-Fälle haben innerhalb einer Woche um fast ein Drittel zugenommen - in absoluten Zahlen um 87.

19 Todesfälle wurden seit gestern nach einer Infektion mit dem Coronavirus verzeichnet, 3749 Personen gelten neu als Genesen.

Gleichzeitig steigt die Zahl der Bezirke, in denen aufgrund der hohen Zahlen Ausreisekontrollen durchgeführt werden. Auch hier sticht Oberösterreich hervor, das Bundesland steuert auf eine Inzidenz von 1.000 zu.

Gesundheitsminister besorgt

"Die Lage ist ernst", zeigte sich Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) alarmiert. In einem der APA übermittelten Statement hielt er fest: "Die stark ansteigenden Zahlen zeigen, wie wichtig es ist, jetzt zu handeln und weitere effektive Maßnahmen zu setzen. Der Stufenplan gibt dafür klar die Richtung vor. Wir werden die weitere Umsetzung morgen gemeinsam als Bundesregierung mit den Landeshauptleuten besprechen und das weitere Vorgehen beschließen."

Als Gesundheitsminister bitte er "alle Menschen in Österreich ihren Beitrag zu leisten und nach Kräften mitzuhelfen. Halten Sie sich an die Maßnahmen, tragen Sie Maske, halten Sie Abstand und schützen Sie sich durch eine Impfung vor einer Corona-Infektion", meinte Mückstein. Es gelte, "die Infektionszahlen wieder zu senken und die Intensivstationen vor einer Überlastung zu bewahren".

Kommentare (99+)
beobachter2014
0
1
Lesenswert?

Logisch

Wenn sich durch die 3 G Regel am Arbeitsplatz und durch Ausreisebeschränkungen (fast) alle Ungeimpften testen lassen müssen, ist logisch, dass die Zahl der Infizierten stark steigt! Glücklicherweise stiegen die Hospitalisierungen relativ gering ! Auf den Intensivstationen sind praktisch nur Ungeimpfte oder Geimpfte mit anderen schweren Erkrankungen (behaupten jedenfalls alle Vorstände von Intensivstationen und die werden es wohl wissen)! Also, impfen hilft ....

STEG
2
12
Lesenswert?

Jedenfalls gibt es nach

den bekannt gegebenen Verschärfungen bereits Schlangen vor den Impfzentren in OÖ. Wirkt ja doch, wenn etwas Druck dahinter ist.

gonzolo
5
15
Lesenswert?

Die Nichtimpfer sprechen ua. andauernd …

von der Unterdrückung ihrer persönlichen „Freiheit“ … und auf der anderen Seite finanzieren die Steuerzahler die Mehrkosten durch all diese kontinuierlichen Tests – über Wochen – über Monate – über Jahre, die sich zu Buche schlagen … ganz abgesehen von den Kollateralschäden, die wir alle zu tragen und zu finanzieren haben.

Vielleicht sollte man in Zeiten wie diesen sein Ego mal hintanhalten und sich als Teil einer Gesellschaft sehen, in der JEDER seinen sozialen Beitrag zu leisten hat … zum Beispiel sich impfen zu lassen, damit man nicht unbedingt die gesamte intensivmedizinische Behandlung in Anspruch nehmen muss, wenn´s so einen freiheitsliebenden Egoisten dann erwischt … man kann dies auch asozial nennen …

Schlmich28
9
6
Lesenswert?

Na und?

Der Wert hat keine Aussage im Vergleich zum gestrigen Wert, denn die Anzahl der Testungen ist nicht ident. 2.11. 6608 Positive bei 306383 Tests; 3.11. 8622 Positive bei 581327 Test

kuwa
14
9
Lesenswert?

Viruslast und Inzidenz

Dr.Greil,.Leiter CoronaKrisenstab in Sbg sagte gestern in einem TVInterview ,daß es sinnlos war von einer Pandemie der Ungeimpften zu sprechen.Die Daten jetzt waren voraussehbar(!), weil eben für vulnerable Patienten u.das ist ein großer Bevölk.teil es ein erhöhtes Infektionsgeschehen gebe, das das Spitalsystem an den Kapazitätsrand bringen kann. Dr.Hutter, Institut für Umwelthygiene , meinte gestern auch in einem TV Interview „Wir wissen, wenn man geimpft ist, kann man sich infizieren und das Virus auch weitergeben“ . Und aktuell eine Studie veröffentlicht am 29.10. in the Lancet , eine der renommiertesten medizin. Fachzeitschriften, google www.thelancet.com/journals/community transmission and viral load...ich beziehe mich nur auf den Passus Viruslast Geimpfte und Weitergabe, wonach Voll-Geimpfte eine ähnliche Spitzen-Viruslast wie Ungeimpfte haben können und die Infektion im privaten Milieu effizient weitergeben können ,Voll-Geimpfte Kontakte inkludierend. Der Host-Virus Austausch im frühen Infektionsstadium kann die gänzliche VirusKurve formen...Ähnliche Studien anderer Quellen erschienen bereits im Verlauf des September.Das auch permanente Testen Geimpfter hätte gemäß diesen Auswahl-Meinungen die Infektionskurve/Inzidenzen , die jetzt wieder im Panikmodus verbreitet werden , abgeflacht .Wie soll auch ein Arbeitsplatz 3G Modell mit Testpflicht für nur Ungeimpfte, um den Arbeitsplatz betreten zu dürfen, bzgl.dieser Fachmeinungen ,noch arbeitnehmerschutzre. haltbar sein.

SagServus
2
17
Lesenswert?

.Ähnliche Studien anderer Quellen erschienen bereits im Verlauf des September

Diese Studien sind auf der einen Seite korrekt, auf der anderen Seite haben sie aber alle einen Fehler bzw. führen zu einem falschen Rückschluss.

Nämlich die der Virenlast.

Es ist korrekt, dass ein geimpfter die gleiche Virenlast haben kann wie ein ungeimpfter. Das Problem dabei ist nur, dass in den Studien einfach nur die Viren gezählt werden, nicht aber unterschieden wird, ob das Virus aktiv ist oder bereits angedockte Antikörper hat und somit "deaktiviert" wurde.

Man kann somit rein anhand der Virenlast nicht sagen, wie infektiös der geimpfte wirklich ist.

SagServus
4
13
Lesenswert?

P.S.:

Und um noch einen Vergleich dazubringen was gestern in der Abend ZIB gesagt wurde.

Dass es jetzt zu vielen Impfdurchbrüchen kommt, liegt nicht rein nur an einem etwaigen schwächer werden Impfschutz sondern auch an den Ungeimpften.

Um das zu erklären, man verzeihe mir jetzt diesen Vergleich:

Ein Geimpfter hat mit der Impfung quasi eine schusssichere Weste und als Waffe eine Softgun.

Ein Ungeimpfter hingegen hat keine schusssichere Weste feuert hingegen aber mit einer Bazooka.

Während sich Geimpfte/Genesene mit entsprechenden Antilörpern untereinander mit der Softgun kaum weh tun, tut die Softgun dem Ungeimpften sehr wohl weh. Umgekehrt hilft natürlich die schussichere Weste kaum was, wenn man mit einer Bazooka drauf schießt.

samro
14
19
Lesenswert?

besorgt sein

ist zuwenig herr minister.
es muessen endlich regeln her.
wuerden sich die ungeimpften an die maskenplicht und regeln halten waeren wir nicht da.
nun geht es wieder nur mit allen. aber tun sie endlich was.

Swwi07
12
22
Lesenswert?

Wie ist das möglich?

der Ex- Wunderkanzler hat doch die Pandemie für beendet erklärt! Wir hören viel zu oft auf die falschen Leute. Mit Populismus bekämpft man keine Pandemie...

samro
7
21
Lesenswert?

ja sie haben

recht. er hat die intelligenz des volkes ueberschaetzt.

Lodengrün
2
7
Lesenswert?

Vom Volk @samro

hielt er nichts und hatte auch kein Herz für seine Leute. Ansonsten hätte er das Geld für die Kinder für eigene Interessen nicht abgeschossen. Die Wähler brauchte er um wer zu sein und um auf dem internationalen VIP Parkett rumzutänzeln. Das ist Fakt und bereits durch die Chats belegt.

eratum
17
19
Lesenswert?

Gestern gab es

fast 600.000(!!!) Tests. Sechshunderttausend.
Die Positivitätsrate ist um knapp 8% gesunken.
Die Zahl der Todesfälle bleibt seit 1,5 Monaten in etwa gleich.

--> mal was Positives zwischen dem ganzen Panikmodus hier....

Mein Graz
17
27
Lesenswert?

@eratum

Die Panik liegt wohl eher bei den Ungeimpften.
Die Geimpften waren m.E. immer die Vernünftigeren.

DergeerdeteSteirer
12
22
Lesenswert?

Für mich gibt's nur eine Methode,.....

Jene die ich stets hier kommentiere und vertrete, die heißt rigoros "agieren statt reagieren!!
Viele Menschen verstehen es nur anscheinend nur mit der harten gesetzlichen Vorschreibung!!

Ich kann nur mit bedauern und noch mehr Vorsicht für mein familiäres Umfeld reagieren, den freiheitssüchtigen, den ignoranten und unwissenden Besserwissern zeige ich die absolut kalte Schulter, mein Hintern und der meiner Familie ist mir näher als so manch abtrünnigen Kollege, Freund und Bekannter, Selbstschutz und Schutz anderer Menschen hat absoluten Vorrang!!

samro
7
19
Lesenswert?

ohne vorschriften geht

es nicht in oesterreich.
seit eineinhalb jahren sehen wir dass wir mit eigenverantwortung in oesterreich nicht weiterkommen. das ist eine tatsache.
und es ist mehr als zeit zu agieren. hoffentlich sieht das mueckstein auch bald mal so.

Unzufriedener
2
3
Lesenswert?

Nein bitte nicht

Seit eineinhalb Jahren sehen wir dass wir mit Eigenverantwortung in Österreich nicht weiterkommen. Wann haben sie eine Eigenverantwortung übertragen bekommen. ?

Balrog206
10
3
Lesenswert?

Du

Schaffst das 👍

gonzolo
8
21
Lesenswert?

Interessantes Experiment:

Zwei Drittel vertrauen der Empirie – ein gutes Drittel glaubt an ihre Götter, Heilsbringer und dem Aluhut …

Als Darwinistisches Experiment betrachtet, kann man die daraus resultierende Auslese auch positiv sehen – auch wenn die Kollateralschäden leider alle betreffen.

Fuxx04
12
10
Lesenswert?

Vertrauen? 2/3?

Ich bin zwar geimpft, bezweifle aber sehr viel was von Experten und Politikern in den letzten Monaten von sich gegeben und beschlossen haben! Und wenn ich mich in meinem überwiegend geimpften Bekanntenkreis umhöre, so würde ich die 2/3 die vertrauen sehr stark reduzieren! Und dann habe ich Freunde bei den 1/3 die weit weg von Kickl, Dummheit oder Aluhüten sind. Es ist nicht Schwarz-Weiß!

gonzolo
6
10
Lesenswert?

Warum ...

hast du dich dann impfen lassen, Fuxx? Russisches Roulett hat auch seinen Reiz – oder?! … Entweder man lässt sich impfen (man vertraut darauf) – oder nicht (mat hat Angst, Zweifel …) … da gibt´s nur Schwarz-Weiß / Ja-Nein.

gonzolo
14
32
Lesenswert?

Frag nicht …

welche Tests der Staat andauernd für dich blechen soll – frag, was DU für den Staat (Steuerzahler) tun kannst! … Der Stich kostet wohl weniger, als die dauernden Tests – oder?

Alternative: Die Nichtimpfer sollen die Tests selbst bezahlen – seine „Freiheit“ sollte es einem doch wohl wert sein – oder?

zlatorog
1
22
Lesenswert?

Das wird wieder eine interessante Wintersaison für den Tourismus!!

Auweh!

SoundofThunder
14
41
Lesenswert?

🤔

Schaut so aus als wollen 40% der Österreicher mit dem Virus ungeschützt in Kontakt kommen. Sich auf die harte Tour immunisieren lassen. Hat so etwas wie Russisches Roulette: Wie hart trifft es mich? Von gar nichts spüren bis zum Exodus! Alles ist möglich. Wer wagt gewinnt den Schlauch im Hals.😏

scionescio
14
37
Lesenswert?

Hintennach mit dem Stufenplan zu reagieren wird wohl wieder zu spät sein ...

... ist Ludwig tatsächlich der einzige Politiker, der verwantwortlich reagiert und auch unpopuläre Maßnahmen setzt, wenn sie notwendig sind - dass die Apelle nicht fruchten, sollten mittlerweile ja wohl schon alle mitbekommen haben ... aber trotzdem verharren sie in Schockstarre wie das Kaninchen vor der Schlange und träumen weiter von warmen Eislutschern!

Balrog206
10
5
Lesenswert?

Kaiser

Ludwig der neue ( rote ) Messias und Retter Österreichs !

samro
3
12
Lesenswert?

ich bin schon wirklich

positiv gestimmt dass es manche wenigstens nach einem jahr verstanden haben.

 
Kommentare 1-26 von 121