In WienÜberfall mit Airsoft-Pistole: Zwei Burschen (13 und 14) gefasst

Die beiden hatten zwei weiteren Burschen Bargeld gestohlen. Überfälle in Wien auch auf Discobesucher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zwei Burschen wurden nach Überfall von der Polizei gefasst © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Ein 13-Jähriger und ein 14-Jähriger haben am Freitagabend in der Kliergasse in Wien-Döbling zwei knapp ältere Burschen mit einer täuschend echt aussehenden Airsoft-Pistole überfallen und mehr als 100 Euro Bargeld erbeutet. Die mutmaßlichen Täter wurden bei einer Sofortfahndung gefasst und die in ein Gebüsch geworfene Waffe sichergestellt, berichtete die Polizei.

Die Beamten nahmen den 14-Jährigen vorläufig fest, sein strafunmündiger Komplize wurde den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Opfer des Überfalls blieben unverletzt, sie sind 15 und 16 Jahre alt.

Überfälle auch auf Discobesucher

Drei weitere Jugendliche haben seit Juli immer wieder offensichtlich betrunkene Besucher einer bekannten Diskothek in Wien-Meidling am Heimweg beraubt - auch unter dem Einsatz von Gewalt. Zivilbeamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) ertappten das Trio am vergangenen Mittwoch auf frischer Tat. Zwei Burschen wurden sofort festgenommen, der dritte am Freitag, teilte die Polizei am Samstag mit. Auch Beute wurde sichergestellt, die Täter sind in Haft.

Einer der drei Beschuldigten ist 15 Jahre alt, die anderen beiden 17, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Die zwei Festnahmen am Mittwoch hatten schließlich auch zu dem dritten Täter geführt, der zwei Tage später bei einer Hausdurchsuchung in Wien-Liesing festgenommen wurde. Die Beamten stellten mehrere hundert Euro Bargeld, diverse Wertgegenstände - wie unter anderem Mobiltelefone, Bluetooth-Kopfhörer, diverse Dokumente und Bankomatkarten - sicher. Die mutmaßlichen Täter sollen auch Zahlungen mit den Bankomatkarten getätigt haben.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die drei österreichischen Staatsbürger zahlreiche Überfälle begangen haben, vier wurden bisher anhand der geraubten Gegenstände geklärt. Die jungen Männer dürften immer in ähnlicher Weise vorgegangen sein, indem sie eine augenscheinlich alkoholisierte Person ansprachen und ihr anschließend unter Gewaltanwendung Wertgegenstände abnahmen. Erhebungen zu möglichen weiteren Fällen laufen.

Kommentare (1)
deCamps
2
5
Lesenswert?

Verständlich, sie haben die österreichisch Staastbürgerschaft.

Daher sind sie Österreicher. Mehr ist dazu nicht zusagen. Außer vielleicht noch, aus meiner Sicht und nach meiner Meinung kaum zu glauben das sich gegebenenfalls 3 junge Österreicher für der gestaltete Überfälle zusammengefunden haben, wenn ich in Statistik Austria zurückblättere.