Corona in ÖsterreichUngebremster Anstieg: Mehr als 6000 Neuinfektionen

Wieder neuer Rekord an Fällen. Die weitaus meisten davon sind in Oberösterreich. In der Steiermark gibt es 742 Neuinfektionen, in Kärnten 358.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: INTENSIVSTATION / COVID-STATION / INTENSIVBETTEN
Covid-Patient auf der Intensivstation © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der bisherige Höchstwert von 5861 Corona-Neuinfektionen am Freitag wurde am heutigen Samstag übertroffen: 6102 neue Fälle sind in den vergangenen 24 Stunden (Stand: Samstag, 9.30 Uhr) in Österreich registriert worden. Die meisten Fälle mit 1892 gab es in Oberösterreich.

Zum Vergleich: Vor einer Woche ist die Zahl der Neuinfektionen noch bei 3756 gelegen.

Mehr waren es zuletzt am 21. November 2020 (damals waren es 6516). Zwölf weitere Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben im aktuellen Vergleichszeitraum. Damit ist der aktuelle Wert der höchste seit fast einem Jahr.

Auf den Normalstationen der Spitäler lagen am Samstag um 36 Patienten mit dem Corona-Virus mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen ging die Auslastung jedoch um sieben zurück, ist innerhalb einer Woche jedoch um 46 Patienten gestiegen.

Derzeit befinden sich 1406 Personen in Spitalsbehandlung. Von ihnen sind 273 auf Intensivstationen.

Die Neuinfektionen in den Bundesländern: Burgenland 128, Kärnten 358, Niederösterreich 1076, Oberösterreich 1892, Salzburg 367, Steiermark 742, Tirol 534, Vorarlberg 260 und Wien 745.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 339

Die österreichweite Zahl der Neuinfektionen lag über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 4.331 Fällen pro Tag. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche) stieg je 100.000 Einwohner auf 339 Fälle. Montag dieser Woche waren noch 2.850 Neuinfektionen gemeldet worden, am Nationalfeiertag waren es bereits 3.369 und am Mittwoch und Donnerstag jeweils mehr als 4.200. Nach 5.861 am Freitag folgte nun am Samstag der Sprung über die nächste Tausender-Marke.

Bisher gab es in Österreich 825.297 positive Testergebnisse. Mit Stand Samstag (9.30 Uhr) waren österreichweit 11.345 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben, 771.155 sind wieder genesen.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 132.110 PCR-Tests eingemeldet, davon fielen 4,6 Prozent positiv aus. Mit Samstag gab es in Österreich 42.797 aktive Fälle, um 2.954 mehr als am Freitag und erstmals seit Dezember des Vorjahres wieder mehr als 40.000.

Seit Pandemiebeginn wurden 825.297 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 771.155 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 3.136 als wieder gesund. In der vergangenen Woche wurden exakt 100 Todesfälle registriert. Insgesamt hat Covid-19 bisher 11.345 Menschenleben in Österreich gefordert.

Burgenland: 70 Prozent vollimmunisiert

19.246 Impfungen sind am Freitag im E-Impfpass eingetragen worden. Insgesamt haben bisher 5.893.272 Menschen in Österreich zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 66 Prozent der Bevölkerung. 5.591.118 Menschen und somit 62,6 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert.

Das Burgenland erreichte unterdessen als erstes Bundesland eine Durchimpfungsrate der Vollimmunisierten von 70 Prozent. In Niederösterreich sind 65,3 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, in der Steiermark 63,3 Prozent. Nach Wien (61,8), Vorarlberg (61,4), Tirol (60,8), Kärnten (59,1) und Salzburg (58,8) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,6 Prozent.

Kommentare (64)
Balrog206
5
7
Lesenswert?

Ui

Und die Ages Seite sagt 1101, und 279 intensiv ! Pandemie der Zahlen kann man es auch nennen 😉

Lodengrün
31
20
Lesenswert?

Alle Geimpften sind geschützt

und die Pandemie ist für diese Gruppe vorbei. 🤣😆😂 Wurde uns das nicht vollmundig nahe gebracht? Für mich dürfen die vielleicht bereits infizierten und natürlich nicht getesteten Geimpften ihr Unwesen treiben. Viele von ihnen wiegen sich durch die Impfung in Sicherheit, dabei läuft deren Wirksamkeit mit schöner Geschwindigkeit gegen Null.

celen
8
12
Lesenswert?

@Lodengrün

Ich hol mir einfach die dritte Dosis und schau und begebe mich unter die Leute in der Hoffnung, dass ich mich infiziere und dann die Ungeimpften damit beglücke. Wer sich nicht impfen lassen will, um die Pandemie zu beenden, muss eben anderweitig die Chance auf Antikörper bekommen.

Immerkritisch
8
42
Lesenswert?

Laut Ö3

haben die Österreicher heuer 50 Mio Euro für Halloween ausgegeben. Viel Spaß beim Feiern und im vorhinein schon: "Gute Besserung!"

steinmhe
22
54
Lesenswert?

Ungeimpfte

Heute bin ich in einem Großkaufhaus in der Grazer Innenstadt gewesen und habe festgestellt, dass nur etwa 5% eine FFP2 - Maske tragen. Nachdem rund ein Drittel der Bevölkerung ungeimpft ist, und somit eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske besteht, kann man vermuten, dass die Disziplin der Ungeimpften bezüglich des Tragens einer FFP2 - Maske sehr schlecht ist. Und diese stecken damit auch Geimpfte an ....

akaplan
4
20
Lesenswert?

...

Und ich wäre mir nicht allzu sicher, dass diese 5% tatsächlich ungeimpft sind...

JL55
5
22
Lesenswert?

Da ist was Wahres dran...

Wir gehen, obwohl geimpft, weiterhin mit der FFP2 Maske einkaufen! Auch um unseren 1a Enkelsohn, zu dem wir regelmäßigen Kontakt haben dürfen, zu schützen...

Immerkritisch
11
49
Lesenswert?

Es gibt in den Lebensmittelmärkten

auch kein Abstandhalten mehr........es ist ja nicht gesetzlich vorgeschrieben, soviel zur Eigenverantwortung!

Immerkritisch
11
38
Lesenswert?

Ja,

fest die Daumen runter! Sehr viele haben noch immer nicht kapiert, dass man mit den primitivsten Verhaltensregeln die Zahlen bzw. Steigerung auch ein bisschen drücken könnte!
Bei manchen Kommentaren kommt in mir fast der böse Verdacht auf, dass sich manche Impfverweigerer regelrecht darüber freuen, dass es Impfdurchbrüche gibt - als Bestätigung für die eigene Impfverweigerung.

Nikita2710
7
13
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

Nikita2710
7
7
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Anscheinend brachte Kommentar Teil 1 eine nicht genehme Wahrheit.

Nikita2710
7
16
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

samro
7
13
Lesenswert?

wie verzweifelt seid

ihr dass ihr uns gleich xfach mit sowas zumuellt?

Nikita2710
14
3
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Leider wurde der 1. Teil meines Kommentars nicht gebracht.

Nikita2710
13
3
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Leider wurde der 1. Teil meines Kommentars nicht gebracht.

Nikita2710
10
2
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

Nikita2710
11
1
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

Nikita2710
7
1
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

Nikita2710
23
24
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 2

Es wird einfach verschwiegen und die Medien spielen mit. Nur ein Beispiel - das "Infiziertenschiff von Passau". Weder im ORF noch in den Medienberichten  (Print oder Digital) fand sich ein Hinweis, dass ein Großteil der Infizierten geimpft war. Lediglich ein einziger TV-Sender erwähnte diese Tatsache. Ich finde das Verschweigen der dramatisch gestiegenen Impfdurchbrüche - sie werden weiter steigen - unverantwortlich und fahrlässig, wenn nicht sogar grob fahrlässig. Denn der Großteil der Geimpften, welche sich lediglich auf die Informationen der Bundesregierung und der Medien verläßt, ist sich nicht bewußt, welches Gefährdungspotential sie u.U. als asymptomatisch Infizierte mit sich tragen. Es wird nicht nur verschwiegen, sondern durch die laufende Informationskampagne der Bundesregierung eine Sicherheit vorgegaukelt, die es in dieser Form nicht gibt. Herr Mückstein ist für mich als Gesundheitsminister untragbar und rücktrittsreif.

Lodengrün
9
9
Lesenswert?

Selbst @nikita

wenn Du hier erwähnst, dass nicht nur die Ungeimpften für die Zahlen verantwortlich sind fallen sie über dich her. Das die Wirkung der Impfung gewaltig nachlässt, das die Geimpften sich infizieren, Spreader sind, wird beiseite geschoben. Erst kürzlich stand in der Kleinen zu lesen. Von 30000 Meldungen kamen 10000 von Geimpften. Alle Geschütze werden auf die Ungeimpften gerichtet. Die Geimpften dürfen alles. Brauchen keine Maske, keine Tests, dürfen alles und überall. Nun ja, wenn jemand mit Kompetenz den Satz: „für die Geimpften ist die Pandemie vorüber“ ins Volk streut dann setzt man das natürlich um. Die Schwester einer Freundin, geimpft, landete erst kürzlich auf der Intensivstation.

PiJo
1
16
Lesenswert?

dass am Schiff ein Großteil der Infizierten geimpft war wurde verschwiegen

das ist genau der Grund warum soviel Unsicherheit herrscht. und Verschwörungstheorien kursieren
Die Wahrheit ist den Menschen zuzumuten , verschweigen von Tatsachen ist auch" Fake"

checker43
6
12
Lesenswert?

Sie

sollten auch dazusagen, dass die asymptomatisch Infizierten nur eine geringe Ansteckungsgefahr bedeuten. Wäre, wenn die ungeimpft gewesen wären, anders.

Ba.Ge.
2
5
Lesenswert?

Wäre es das gewesen?

Die Hauptpflegende meiner Großmutter hatte wahrscheinlich bereits vor dem ersten lockdown 20 unbemerkt mit Corona infiziert. Meine Oma war natürlich noch nicht geimpft, aber sie und auch allen anderen hatten keine Krankheitsanzeichen. Wäre also auch dann nicht zwingend anders ;)
Die Impfung ist bestimmt eine Hilfe! „Die Rettung“ ist sie aber ohne Testung noch immer nicht…

Chri_66
16
23
Lesenswert?

Vollkommen egal!

Mit ist es als Genesener und Geimpfter vollkommen egal, ob ich mich infiziere. Ich bin geschützt, hatte nach der ersten Impfung schon einen total milden Krankheitsverlauf. Jeder der nicht geimpft ist soll sich gefälligst selbst schützen und FFP2 Maske tragen.
Auch wenn es zu Impfdurchbrüchen kommt macht das nichts, es sind durchwegs milde Verläufe… also steckt euch an oder geht impfen!

Lodengrün
13
9
Lesenswert?

Träumen Sie weiter

hatte in meinem Bekanntenkreis 2 Impfdurchbrüche. Die schüttelte es so gewaltig das sie meinten das Licht geht aus. Eine Lady trägt in Zukunft voraussichtlich einen immer währenden Lungenschaden mit sich rum.

Chri_66
2
3
Lesenswert?

Gute Besserung!

Ich halte es dennoch weiter so wie oben geschrieben… im August 22 soll ich die dritte Impfung bekommen, irgendwann Anfang Sommer 22 werde ich sie mir holen und fertig. Bis dahin wünsche ich den Verweigerern alles Gute und einen milden Verlauf…und viel Spaß mit den neuen Regeln der Bundesregierung 😉

merch
11
29
Lesenswert?

...

Man sollte diese Corona-Leugner eine Woche ehrenamtlich in einer Intensivstation Dienst machen lassen......

Nikita2710
5
0
Lesenswert?

Impfdurchbrüche Teil 1

Um all jenen den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche mich als Corona-Leugner und Impfgegner aufgrund meiner folgenden Bemerkungen diffamieren wollen, möchte ich vorausschicken, dass ich der Ansicht bin, dass die Impfung wirkt und schwere Infektionsverläufe abfedert. Sie wirkt aber zeitlich begrenzt. Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift "Nature", dem zweitbedeutendsten wissenschaftlichen Magazin auf der Welt nach "Science" beträgt die Wirkungsdauer zwischen 3 und 6 Monate. Dies bestätigt auch ein Bericht der AGES vom 14.10., wonach in den letzten Kalenderwochen Impfdurchbrüche - abhängig vom Alter - bis zu 67% der Geimpften festgestellt wurden. Siehe https://www.meinbezirk.at/c-gesundheit/corona-impfdurchbrueche-schon-bei-knapp-neun-prozent_a4948576

Bereits im Sommer des heurigen Jahres kam in Israel eine Studie heraus, welche auf vermehrte Impfdurchbrüche nach 6 Monaten hinwies. Radio NÖ berichtete darüber. Kurz darauf wurde Herr Mückstein auf diese Studie im Rahmen eines Interviews mit ServusTV angesprochen. Seine Antwort: DIES STIMMT NICHT. Das weitere Infektionsgeschehen in Israel ist bekannt.

IMMERHIN, NACH EINER REAKTIONSZEIT VON 3 MONATEN, HAT HERR MÜCKSTEIN IN EINEM UNLÄNGST ERFOLGTEN INTERVIEW BEI OE24.TV AUF EINE ZEITLICH BEGRENZTE WIRKUNG DER IMPFUNG VON 6 MONATEN HINGEWIESEN. Eine öffentliche und klare Information der Bevölkerung über diese Tatsache erfolgte bis dato nicht.

RonaldMessics
3
13
Lesenswert?

Wir werden uns an diesen...

...Virus anpassen müssen. Impfen und Vorbeugen durch eine gesunde Lebensweise (Ernährung, Bewegung und Arbeitswelt) ist die Maßnahme für den Einzelnen, Erhöhung des Personals inklusive Kranken- und Intensivbetten im Gesundheitsbereich die sinnvollste Maßnahme der Politik. Gerade diese Forderung wird aber nicht von den Kapitalorientierten Menschen verlangt. SPÖ und Gewerkschaften sind wieder gefordert, von den vielen Mc Kinseys wird man dies nicht hören. Möglicherweise muss ach die Sozialabgabe neu betrachtet werden, eventuell eben auch mit Bonus-Malus Systemen. Aber 90% der hier postenden sind politisch gebunden oder priorisieren merkwürdige politische Sichtweisen. Möglicherweise auch die Kleine Zeitung.

Balrog206
1
3
Lesenswert?

Könntest

Bitte näher erörtern warum die Sp u Gewerkschaft gefordert sind ? Bonus malus u Sozialabgabe ?

RonaldMessics
0
1
Lesenswert?

@Balrog206

Frage ist berechtigt. Aber für mich ist die ÖVP zu sehr Kapitalorientiert, die FPÖ kein Thenma und die Grünen kommen zum Großteil zu sehr aus alternativen Kreisen mit finanzieller Absicherung. Die SPÖ und die Gewerkschaft erwähnte ich deswegen, weil die SPÖ noch immer einen Background hätte, der nicht das Finanzwesen im Fokus hat, und die Gewerkschaften deswegen, weil sie den AN im Krankenwesen vertreten könnten.

dathaler
7
48
Lesenswert?

Ich meine, es wird Zeit…

…die Welle durch unsere Gesellschaft laufen zu lassen. Jene, die mittlerweile Wellenreiten können, werden unbeschadet davonkommen. Die, die Schwimmen können, werden sich später am Strand abtrocknen. Und sich freuen, wieder am Strand zu sein. Lebend. Und für die Nichtschwimmer, die sich partout keine Schwimmflügerl anziehen wollen….

Ba.Ge.
19
3
Lesenswert?

Das wäre mMn

schon zu Beginn die sinnvollste Möglichkeit gewesen. Durchziehen lassen - einige werden sterben, aber das wäre womöglich die geplante „natürliche Selektion“ gewesen, welche Mutter Natur im Kopf hatte (um gehen die Überbevölkerung und somit auch Müllproblematik etc vorzugehen), als sie das Virus auf uns losließ.

Soweit der Plan - aber wir wehren uns seit bald 2 Jahre gegen diese Selektion und geben damit dem Virus aber leider nur die Möglichkeit, weiter zu mutieren…
Gratuliere Menschheit - also werdet ihr letztendlich wegen „eingebildeter Intelligenz“ (oder wie auch immer man es nennen will) aussterben? 👏

GanzObjektivGesehen
2
14
Lesenswert?

Radikaler Ansatz.Aber praktisch.

Unter der Voraussetzung, dass an Ungeimpfte nur mehr Restplätze in Krankenhäusern und Intensivstationen vergeben werden, sobald die Normalbelegung erreicht ist. Deren Entscheidung, deren Vwerantwortung. Wenn sie ein probates Mittel ablehnen und durch den Verzicht auf alternative Schutzmethoden, und damit meine ich sich von anderen und andere von sich fernzuhalten verzichten, dann sollen sie die Folgen und deren Kosten selbst tragen.

eston
12
37
Lesenswert?

Feigheit der Politik

treibt Zahlen in die Höhe. Statt Impflicht durchzusetzen hat man lieber ein Komfortzone für Impfverweigerer eingerichtet, aus der man sie jetzt keinesfalls mehr herausbringen wird.

rb0319
3
3
Lesenswert?

Kostenpflichtige Tests

Stimme Ihnen zu. Und jetzt schmeißt man den Impfverweigerern aih noch kostenlose PCR-Tests nach. Das wirduf Dauer Miliarden kosten, und ein Ende der Pandemie ist ja nicht in Sicht, wie man sieht. Dazu müssten sich viel mehr Menschen impfen lassen.

samro
6
47
Lesenswert?

ungebremster anstieg

herr minister wann gibt es yumindest eine bundesweite maskenpflicht und regeln?

statt im septmeber einen stufenplan aufzustellen und von apres ski und nachgastro im winter zu faseln haette man sich gedanken machen sollen wie man gar nicht erst so weit kommt.

welcher tourist wird denn bei solchen zahlen nach oesterreich kommen?

im august september haette man dem liben volk ganz klar sagen muessen:
entweder wir schaffen eine impfquote oder wir werden den naechsten lockdown haben und zwar fuer alle.
so wird geschwurbelt von massnahmen fuer ungeimpfte die keiner kontrollieren kann und wieder werden nur massnahmen fuer alle helfen.

gehts euch endlich impfen und findet keine ausreden.

Banfield
8
73
Lesenswert?

Verschärfung

Unverständlich, dass verschärfte Maßnahmen erst mit vielen Tagen Verzögerung in Kraft treten. Das muss schneller gehen, auf was wird den gewartet?

rb0319
1
5
Lesenswert?

Auf den

Koalitionspartner, der der Wirtschaftslobby verpflichtet ist, leider.

Kommentare 26-64 von 64