Hilferuf der Pflegekräfte"Wir reden seit Jahren von einer drohenden Versorgungskrise, jetzt ist sie da"

Österreich ist in einer "Versorgungskrise" im Pflegebereich angekommen, sagen Hilfsorganisationen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter. Sie fordern erneut eine umfassende Pflegereform.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Versorgungskrise in der Pflegeversorgung ist angekommen, sagen heute zwölf Organisationen.
Die Versorgungskrise in der Pflegeversorgung ist angekommen, sagen heute zwölf Organisationen. © Presseclub Concordia
 

Österreich ist in einer Krise der Pflegeversorgung. Eine breite Allianz der Pflegedienstleister hat am Freitag auf den "verheerenden Personalmangel in der Langzeitpflege" aufmerksam gemacht. Die gemeinsame Pressekonferenz sei "ein Hilferuf für unsere Kolleginnen und Kollegen", betonen Arbeiterkammer, Caritas, Dachverband der Wiener Sozialeinrichtungen, Diakonie, Gesundheitsgewerkschaft, Rotes Kreuz, Gesundheits- und Krankenpflegeverband, Hilfswerk, Lebenswelt Heim, ÖGB und Volkshilfe, .

Kommentare (3)
Baldur1981
3
25
Lesenswert?

bezahlung

Diese Arbeit muss einfach viel besser bezahlt werden. In der Steiermark ist das Errichten eines Pflegeheims ja sehr einfach, und ein sehr gutes Geschäft. Das gehört geändert

UHBP
6
12
Lesenswert?

Mit Stand Oktober fehlen in Österreich 1.400 Langzeitpflegekräfte. Bis 2030 wird die Zahl auf 100.000 fehlende Fachkräfte steigen.

Ist das ein großer Punkt in der aktuellen Regierung?
Nein, jetzt sind einmal die Unternehmer dran, damit diese entlastet werden können - neben der Überförderung durch die Pandemie.
PS: Die Steuerentlastung der Arbeitnehmer ist Geld das sie eh selbst durch die kalte Progression dem Staat "vorgeschossen" haben.

Balrog206
7
3
Lesenswert?

Naja

Die roten Gesundheitsminister der letzten 15 Jahre hat das nicht gekratzt stimmt’s uh !