Polizist tritt DemonstrantenPolizei untersucht Übergriff auf Wiener Corona-Gegendemo

Bei der linken Gegendemonstration gegen die Wiener Corona-Demonstration hat es am Samstagnachmittag offenbar einen Polizeiübergriff gegeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

In sozialen Medien wurden Videos verbreitet, auf denen zu sehen ist, wie ein Polizist einen Demonstranten stößt, der daraufhin über ein Fahrrad stürzt und dann - auf dem Boden liegend - noch einmal von diesem Beamten getreten wird. Die Wiener Polizei teilte daraufhin mit, gegen den Beamten zu ermitteln.

"Das Verhalten des Kollegen ist für uns nicht nachvollziehbar und wird von uns nicht toleriert. Daher wurden die Ermittlungen aufgenommen", hieß es von der Landespolizeidirektion Wien auf Twitter.

Für Aufregung hatten zuvor bereits Berichte gesorgt, wonach ein "Neonazi-Schlägertrupp" ein Kaffeehaus in der Nähe der Universität Wien demoliert habe, in das sich Gegendemonstranten geflüchtet hatten. Außerdem sollen aus den Reihen der Coronamaßnahmen-Gegner Wurfgeschoße in Richtung der Gegendemonstranten geflogen sein. Der Polizei wurde vorgehalten, nicht gegen die Coronagegner vorzugehen, sondern stattdessen die linken Gegendemonstranten einzukesseln.

Als Hauptrednerin bei der Demonstration trat eine Beamtin im Verteidigungsministerium auf, die seit geraumer Zeit mit scharfer Kritik an den Coronamaßnahmen für Aufsehen sorgt. Sie habe in ihrer Rede die anwesenden Polizisten aufgerufen, den Gehorsam zu verweigern, hieß es in Berichten in sozialen Medien.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

brennessel99
5
6
Lesenswert?

Absolut tabu!!!

Ich habe die Videos gesehen! Und es ist absolut nicht in Ordnung auf jemanden mit einem Schlagstock einzuschlagen der eh schon einem den Rücken zukehrt und dabei noch dazu sein Fahrrad schiebt. Und alle anderen ziehen auch schon mit Ihren Fahrrädern ab. Es gibt absolut keine Berechtigung diesem Demonstranten "von hinten" eins drüberzuziehen!

deCamps
1
7
Lesenswert?

Nicht aus der Realität zu verbannen. Selbstbeschädigungen die sich Menschen oft genug zufügen. Faktuum, man muss nur bei Austria Statistik in die Gerichtstatistiken blicken.

.
Die immer wiederkehrenden Provokationen und vorsätzlichen Übergriffe wo immer eine Handy/Kamera sofort vorhanden ist und diese vermutlichen angeblichen Übergriffe filmt. Da gehört intensivst unter diesen Gegebenheiten ermittelt. Keine Frage. Recht muss Recht bleiben.

Fotomandalas
16
1
Lesenswert?

GEimpfte auch auf Intensivstationen

Wo ist dieser Artikel von Gestenr hingekommen?
Gut dass ich ihn gespeichert habe. Viel Spaß beim Löschen

Kleine Zeitung
0
9
Lesenswert?

Artikel

Sehr geehrte(r) Fotomandalas,
meinen Sie diesen Artikel?
https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6040694/Anstieg-erwartet_Neue-Zahlen_So-viele-Impfdurchbrueche-gab-es-bisher
Wir haben den Artikel nicht gelöscht oder entfernt, auch gibt es keine Zensur, wie sie uns vorwerfen. Sie finden alle unsere Artikel auf den jeweiligen Rubrik-Unterseiten chronologisch geordnet.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

Fotomandalas
0
1
Lesenswert?

Danke für den Hinweis

Leider war er für mich heute nicht mehr zu finden. Daß er im besser Leben zu finden ist, wußte ich nicht, sorry.

Fotomandalas
9
4
Lesenswert?

Die Polizei in Australien ist ja viel brutaler

Keine Meldungen über die Demonstrationen in Australien, was die dort mit den Menschen machen, wird einfach totgeschwiegen. Zu fünft stürzen sie sich auf einen
Menschen. Hut ab vor den Demonstranten.Für die Hainburger Au haben sich die Menschen auch schlagen lassen, sonst gäbe es sie nicht. Es hat immer mutige Menschen gegeben. Die meisten von uns sind ängstlich und trauen sich gar nicht wirklich aufzumucken.

zachreinhold
8
18
Lesenswert?

Arme Polizei

Diese Chaoten darf man nur mit Samthandschuhe anfassen, während diese Idioten frei herum laufen werden die Beamten verurteilt. Österreich schafft sich selber ab. SCHADE

jaenner61
4
19
Lesenswert?

ich würde mich nicht wundern

wenn in einigen jahren auch die polizei händeringend nach nachwuchs suchen würde. wer will sich das noch antun. berufsdemonstranten und krawallmacher provozieren die einsatzkräfte, und das ganze wird natürlich genauestens auf video festgehalten. aber das recht gegen die „staatsgewalt“ auch tätlich zu werden zählt für diese chaoten vermutlich zu ihren grund/menschenrechten. aber wenn die eigene sicherheit bedroht ist, wird natürlich laut nach der polizei gerufen

deCamps
2
7
Lesenswert?

dem kann ich nur zustimmen, dass ist die crux der Sache

berufsdemonstranten und krawallmacher provozieren die einsatzkräfte, und das ganze wird natürlich genauestens auf video festgehalten.
.
und das wird auch noch vorher aufbereitet

Jelineck
23
26
Lesenswert?

Warum

Lässt man die Chaoten nicht aufeinander einprügeln?