Corona-AmpelTrend geht weiter nach oben

Die höchste Inzidenz hatte zuletzt Krems/Donau mit gut 346 vor Braunau mit 336. Gesamt lagen 15 Gemeinden über einer Inzidenz von 200.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: CORONA-AMPEL  - ALLE BEZIRKE IN �STERREICH AUF ROT
© (c) APA/BARBARA GINDL
 

Auch wenn der Anstieg der Corona-Infektionen derzeit nicht rasant ist, geht es im ganzen Land nach oben. Das zeigen die Unterlagen der Ampel-Kommission für die vergangene Woche. Bei der risikoadjustierten Sieben-Tages-Bilanz liegt nur noch das Burgenland unter 100, Wien und Salzburg sind schon weit über 200. An den Intensivstationen ist derzeit in Wien mit 24 Prozent das Systemrisiko am Höchsten.

Niedrig blieb die Zahl der Tests mit Ausnahme Wiens, wo auf 100.000 Einwohner rund 54.000 Tests kamen. Die anderen Länder sind im Bereich 30.-40.000 - Ausnahme Tirol mit nur noch knapp 12.000. Abgeklärt wurden 63 Prozent der Infektionsfälle, asymptotisch waren 36 Prozent.

Die höchste Inzidenz hatte zuletzt Krems/Donau mit gut 346 vor Braunau mit 336. Gesamt lagen 15 Gemeinden über einer Inzidenz von 200.

Die Risikostufen werden dann am Abend in der Ampel-Kommission entschieden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!