SalzburgMann bedrohte zwei Frauen und Kinder mit dem Umbringen

Betrunkener wurde in der Wohnung seiner Ex-Frau rabiat. Er schoss mit einer CO2-Waffe knapp am Kopf einer der beiden Frauen vorbei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolbild © Imago
 

In einer Wohnung in der Stadt Salzburg hat ein 45-Jähriger am Montag zwei Frauen und deren Kinder mit dem Umbringen bedroht. Laut Polizei hat der Serbe die Wohnung versperrt und seiner 39-jährigen Ex-Frau, ihrer neun und ein Jahre alten Töchter, sowie der Freundin der Frau, einer Wienerin (40), und deren vierjährigen Sohn ein Messer und eine CO2-Schusswaffe vorgehalten. Der Betrunkene habe mehrere Schüsse abgefeuert und knapp am Kopf einer Frau vorbei in die Wand geschossen.

Der Mann soll zudem der Wienerin mit der Waffe gegen den Kopf geschlagen und seiner Tochter mit der Hand einen Stoß ebenfalls gegen den Kopf versetzt haben. Die Wienerin konnte per WhatsApp-Nachricht einen Bekannten um Hilfe bitten. Dieser alarmierte per Notruf die Polizei. Der Serbe ließ sich dem Polizeibericht zufolge widerstandslos festnehmen. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht und wird nun bei der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen Freiheitsentziehung, schwerer Nötigung und Körperverletzung angezeigt.

Zugetragen hat sich die mutmaßliche Gewalttat am Abend. Die beiden Frauen waren zusammen auf Urlaub gewesen. Während dieser Zeit hatte die Serbin ihrem Ex-Mann erlaubt, ihre Wohnung zu benutzen, da er in finanziellen Schwierigkeiten steckte und zurzeit obdachlos war. Als die Frauen mit den Kindern in die Wohnung zurückkehrten, verhielt sich der Mann derart aggressiv. Er versperrte laut Polizei nicht nur die Wohnungstüre, sondern auch die Fenster. Den Bedrohten blieb kein Fluchtweg offen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!