Artikel versenden

Beratung seit 1. September Pflicht, doch das Wie ist ungeklärt

Über konkrete Inhalte, Konzept und Ausrichtung sei noch "nichts bekannt", kritisieren Opferschutzeinrichtungen. Doch die verpflichtende Täterberatung trat bereits mit 1. September in Kraft. Bundeskriminalamt übt Kritik an der Kritik.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel