ÜberfahrenLiegende Frau für Puppe gehalten

Der Grad der Verletzungen ist noch nicht bekannt, die Frau konnte aber selbst von ihren Motiven berichten und wird nun im Spital versorgt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG
© (c) APA/JAKOB GRUBER
 

Zu einem kuriosen Unfall kam es laut ORF am Mittwoch in der Salzburger Altstadt. Ein 71 Jahre alter Pkw-Lenker überfuhr eine am Boden liegenden Frau. Zwar hatte der Mann die Frau gesehen, hielt diese aber für eine Schaufenster-Puppe. Da er weder links noch rechts ausweichen konnte, entschloss er sich, die vermeintliche Puppe in Längsrichtung zu überfahren.

Als er die Schreie der Frau vernahm, hielt er an. Passanten zogen eine 41-jährige Tennengauerin unter dem Pkw hervor. Diese wurde nach der Erstversorgung des Notarztes an Ort und Stelle in das Uniklinikum Salzburg gebracht. 

Die Frau lag übrigens mit voller Absicht auf dem Boden. Sie gab an, dass sie im Rahmen einer Kunstmesse eine Liegeperformance zum Besten gegeben hatte. Laut Polizei war die Frau noch vor dem Unfall von Geschäftsleuten und Passanten darauf hingewiesen worden, dass ihre Kunstaktion gefährlich sei.

Die durchgeführten Alkoholtests verliefen negativ.

Kommentare (2)
tomtitan
0
5
Lesenswert?

Ihre "Liegeperformance"

kann sie nun im Spital fortsetzen...

satiricus
3
17
Lesenswert?

Ich hab's bereits beim gestrigen Artikel gepostet:

Da müssen wohl beide Beteiligten etwas 'kopfmarod' sein.
Die Frau legt sich auf eine Fahrbahn, stellt sich 'leblos' und sieht dies dann als Teil einer "künstlerischen Performance".
Der Autofahrer hält eine auf der Fahrbahn liegende Person für eine Schaufensterpuppe. Weil er links und rechts nicht vorbeikommt, fährt er ganz einfach drüber.....
Auf die Idee, dass es sich dabei eventuell um eine bewusstlose Person handeln könnte, ist der gute Mann erst gar nicht gekommen.
Beiden Beteiligten wäre der Besuch gewisser Fachärzte sehr zu empfehlen.
Und dem Autofahrer sollte man außerdem den Führerschein für immer wegnehmen. Wer weiß, was diesem Herren während einer Autofahrt sonst noch alles einfällt.......