Artikel versenden

Im Stephansdom wird sogar ein zweiter Impfarzt gebraucht

Er sei selbst überrascht gewesen, wie gut das Angebot ankomme, erklärte am Freitag Dompfarrer Toni Faber. Bereits vor der Öffnung habe sich eine Schlange vor dem Dom gebildet.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel