Austria goes ZrceNeue Corona-Fälle nach Kroatien-Festival

Zuletzt war die Zahl der infizierten Rückkehrer österreichweit auf mehr als 300 gestiegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Austria goes Zrce
 

In Österreich steigt die Zahl der Corona-Infizierten in Verbindung mit dem Festival "Austria goes Zrce" auf der kroatischen Insel Pag stetig weiter. Mehrere Bundesländer meldeten am Montag neue zusätzliche Fälle. In Niederösterreich sind es mittlerweile 79 Erkrankte (plus drei seit Sonntag), in Tirol 43 (plus sieben seit Freitag) und in Wien laut aktuellem Letztstand 49. Zuletzt war die Zahl der infizierten Rückkehrer österreichweit auf mehr als 300 gestiegen.

Wobei konkret in der Statistik der Bundeshauptstadt 48 infizierte Festival-Rückkehrer und -Rückkehrerinnen plus eine erkrankte angehörige Person dokumentiert sind, wie der Sprecher des medizinischen Krisenstabes der Stadt mitteilte. In Niederösterreich ist die Zahl der Erkrankten auf insgesamt 79 gestiegen. Seit Sonntag wurden drei neue Infektionen gemeldet, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit.

In Tirol stiegen die Kroatien-Fälle indes auf 43 an - am vergangenen Freitag waren noch 36 gemeldet worden. "Wir rufen daher weiterhin alle Personen, die sich ebenfalls dort oder in der Nähe aufgehalten haben, eindringlich auf, sich umgehend testen zu lassen - auch wenn man sich gesund fühlt", appellierte der Leiter des Corona-Einsatzstabes des Landes Tirol, Elmar Rizzoli. Jede nicht entdeckte Infektion berge ein Risiko, eine "Infektionskette" auszulösen.

Dunkelziffer dürfte hoch sein

Bis Ende vergangener Woche ist Zahl der bisher bekannt gewordenen Infektionen im Zusammenhang mit der mehrtägigen Beach-Party in Kroatien in ganz Österreich auf über 300 gestiegen. Aus allen Bundesländern wurden Infizierte gemeldet, auch die Dunkelziffer dürfte hoch sein.

Laut lokalen kroatischen Behörden sollen sich am Höhepunkt des Festivals rund 3.800 Österreicher an einem Tag in der Stadt Novalja angemeldet haben, wovon schätzungsweise 2.500 an der Party teilnahmen. In der ganzen Woche vom 17. bis 24. Juli sollen sich etwa 5.000 Österreicher und Österreicherinnen in der Gegend aufgehalten haben.

Kommentare (16)
Ogolius
2
6
Lesenswert?

Und die Justiz?

Es wird weder sanktioniert noch gibt’s weitere Schritte gegen die Verantwortliche Corona-Gang! Ischgl lässt grüßen…. Da muss von den Verantwortlichen kräftig mitgeschnitten haben!

HannesK
2
8
Lesenswert?

Total irregleitet!

Ich bleibe objektiv, trotzdem scheinen die ungeachtet enormer Coronakrise geschäftsgierigen Veranstalter und die staatlichen kroatischen Behörden total irregleitet gewesen sein. Leider gibt es keine Sanktionsmöglichkeiten...

darumprüfe
1
6
Lesenswert?

Da die Veranstalterfirma New Generation Event & Touristik GmbH

ja ihren Sitz in Österreich hat, könnten da auch die österreichischen Behördern tätig werden.

ichbindermeinung
5
0
Lesenswert?

warum gibt es keine Reisewarnungen

und warum gibt es dann keine Reisewarnungen für die EU-Meerländer, wenn es dort offenbar so gefährlich hinsichtlich einer Ansteckung ist

darumprüfe
0
9
Lesenswert?

Weil es nicht so sehr am Land liegt,

sondern an der Art der Veranstaltung. Bei den Discoclustern in Lannach und Graz war das ja ganz ähnlich.

bluebellwoods
2
23
Lesenswert?

Grob fahrlässig

von den Veranstaltern eine so große Party zu schmeißen für eine Altersgruppe (und das sind hier nunmehr vorwiegend Jugendliche und junge Erwachsene), die häufig noch nicht geimpft ist, sich aber nach Spaß und Unbeschwertheit nach der langen Zeit des Nichtdürfens sehnen. Das Ergebnis war leider absehbar.

BrokenC
1
17
Lesenswert?

Nicht verwunderlich...

...bei solchen Zuständen in den AGZ Club Noah:

https://youtu.be/BLlMvjV_MaI

So die Becher zu waschen ist nicht nur richtig ineffizient sondern auch in Zeiten einer Pandemie sehr Fahrlässigkeit!! Russisches Roulette im Jahr 2021...

UHBP
20
11
Lesenswert?

Zuletzt war die Zahl der infizierten Rückkehrer österreichweit auf mehr als 300 gestiegen.

Und wieviele sind davon erkrankt?

rehlein
2
11
Lesenswert?

@UHBP

Was glauben SIE wieviel davon erkrankt sind?

Diejenigen, die sich nicht krank gefühlt haben, haben sich eher unwahrscheinlich testen lassen.

Wenn sich niemand krank gefühlt hätte - wüßte man ja von gar keinen Infektionen, und es gäbe diesen doch sehr großen cluster gar nicht.

Und dann kommen noch die Angehörigen dazu, die erst dann zuhause angesteckt wurden oder noch werden..

froed
2
15
Lesenswert?

Konsequenz

Und es wird dort aktuell fleissig weitergefeiert, quelle: diverse instagram posts…

ichbindermeinung
30
22
Lesenswert?

Reisewarnungen für Kroatien/Italien/Griechenland/Spanien/Portugal

wenn offenbar so viele virenkrank aus dem Urlaub zurückkommen, warum gibt es dann keine Reisewarnungen für Kroatien/Italien/Griechenland/Spanien/Portugal ?

shorty
2
26
Lesenswert?

Hausgemacht

Es war ein österreichischer Veranstalter der 19.000 Österreicher zu einem 7-Tage Besäufnis, sorry meinte Event, nach Kroatien gekarrt hat. Wo das stattfand ist daher sekundär. Die reinen Zahlen sind in Kroatien auf jeden Fall besser als in Österreich.

Stemocell
24
15
Lesenswert?

Ganz einfach:

Weil die Zahlen das nicht hergeben, da können sie noch so verzweifelt nach irgendeinem Cluster suchen, der keinen Menschen interessiert.

qualtinger
8
30
Lesenswert?

Kroatien ?

Die 7-Tage-Inzidenz für Kroatien beträgt 27,7 und liegt damit klar unter jener von Österreich mit 37!

rehlein
11
30
Lesenswert?

@qualtinger

Ist irgendwie logisch, dass in Kroatien die Inzidenz niedrig ist, wenn sich hauptsächlich Touristen anstecken, und dann wieder ins Heimatland fahren, die werden dann nicht in Kroatien für die Inzidenz gezählt.

Kroatien hat im Juli 25 Millionen Übernachtungen gezählt, wovon nur 3,3 Millionen von kroatischen Urlaubern waren.

Die Orte der höchsten Inzidenzen in Kroatien, sind die beliebten Partyorte, und ich glaube kaum, dass die Bewohner selbst, oder die Tourismusangestellten, an diesen Festivitäten teilnehmen.
In diesen Orten sind wenig Einwohner und viele Touristen - gezählt werden bei den Inzidenzen aber nur die Infektionen der Menschen, die dort leben.

Der cluster von Zrce zählt ja auch in Österreich, und nicht in Kroatien - ob auch noch in andere Länder gestreut wurde, davon liest man nichts.
Da es aber "Austria goes Zrce" geheißen hat, werden hauptsächlich österr. Gäste diese Partywoche genossen haben.

Ein oberösterr. Jungbürgermeister, ist auch seit 27.7. pos. getestet, und hat bei einem Interview von Oe24 gesagt, dass er auch bei dieser Veranstaltung war - konnte sich zu Beginn des Interviews aber nicht erklären wo er sich angesteckt hat.
Der Interviewer fragte dann: "Sie waren aber nicht bei diesem Festival auf Zrce?". Er: "Doch ich war auch dort".
Und er war 2x geimpft - ja ABER: 2. Impfung von ihm war am 9.7. - Beginn des Festivals war am 17.7.
Also kann die 2. Impfung noch gar nicht voll gewirkt haben nach 8 Tagen.

Vorbildwirkung? Nein!

leonlele
11
25
Lesenswert?

Ausschlaggebend ist aber die Inzidenz der aus Kroatien zurückkehrenden Urlauber

und die scheint recht knackig zu sein.