Imker-Boom Die Biene in Österreich

Erstmals seit den 1990er Jahren ist die Zahl der Bienenvölker wieder auf deutlich mehr als 400.000 angewachsen. Auch die Zahl der Bienenhalterinnen und Bienenhalter steigt.

In Österreich gibt es derzeit knapp 32.000 Bienenhalterinnen und Bienenhalter.

(c) APA/FF-WR-NEUDORF.AT/BIEGLER (BIEGLER)

Sie betreuen rund 426.000 Bienenvölker.

(c) dpa-Zentralbild/Patrick Pleul (Patrick Pleul)

99 Prozent sind Nebenerwerbs- und Freizeitimker mit durchschnittlich 11 Völkern.

(c) ORF (Jan Haft)

Die meisten Bienenvölker gibt es in Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark.

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Ein Bienenvolk besteht aus 20.000 bis 50.000 Bienen.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Nur 12,5 Prozent der Bienenvölker überlebten den vergangenen Winter nicht.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Die höchsten Winterverluste gab es im Winter 2014/15 mit 28,4 Prozent; im darauffolgenden Winter 2015/16 waren es nur 8,1 Prozent.

(c) dpa/Frank Rumpenhorst (Frank Rumpenhorst)

Ein Bienenvolk produziert 20 bis 25 Kilogramm Honig pro Jahr.

(c) dpa (A3794 Peter Steffen)

Im Wirtschaftsjahr 2018/19 lag die Honigproduktion bei rund 4000 Tonnen (Quelle: Grüner Bericht 2020).

(c) ORF (Johannes P�tscher)

Die heimische Honig-Produktion deckt ca. 46% des Bedarfs.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Der Pro-Kopf-Verbrauch lag bei rund 1 Kilogramm.

(c) ORF (Jan Haft)

Imker sind in Bienenzuchtverbänden organisiert. Als Dachorganisation fungiert der Verein „Biene Österreich“.

(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
1/12

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.