Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bluttat in OberösterreichNach Messerattacke: Nach wie vor keine Spur vom Ehemann

In Boxershorts und ohne Handy war der gebürtige Kroate Dienstag früh geflüchtet. Die schwer verletzte Ehefrau ist mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
 

Nach wie vor keine Spur gab es am Mittwoch von einem 40-Jährigen, der im Verdacht steht, am Dienstag in Asten (Bezirk Linz-Land) seine 37-jährige Frau mit einem Messer attackiert und verletzt zu haben. Der Mann flüchtete nach der Tat - ohne Handy und nur mit Boxershorts und einem T-Shirt bekleidet.

Die Ermittler vermuten, dass die Tat im Zuge eines Beziehungsstreites verübt wurde. Die Hintergründe waren aber vorerst nicht bekannt. Eines der Kinder alarmierte die Polizei. Das Opfer wurde in das Uniklinikum Linz eingeliefert. Die Frau befand sich im Laufe des Dienstagnachmittages auf dem Weg der Besserung. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Foto © LPD/PRIVAT

Die Staatsanwaltschaft Steyr hat eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Oberösterreich übernommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen