Schutz vor Hitzewelle "Cooling Center" sorgt für Entspannung und kühle Köpfe

Wien knackte in dieser Woche die 36-Grad-Marke. Hitzegeplagte finden jetzt Abkühlung im "Cooling Center" des Roten Kreuzes im Shopping Center Nord. Wer die 3-G-Regeln erfüllt kann sich hier eine erfrischende Auszeit genehmigen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"Cooling Center" im Shopping Center Nord in Wien
"Cooling Center" im Shopping Center Nord in Wien © Kellner Holly Thomas
 

Die Sonne brennt auf die Stadt nieder, die Temperaturen steigen - doch es gibt eine Zuflucht für Hitzegeplagte: Seit Donnerstag hat das "Cooling Center" im Shopping Center Nord in Wien wieder geöffnet. Der klimatisierte Raum im Einkaufszentrum öffnet, wenn die Temperaturen über 30 Grad liegen, mindestens drei Tage lang so bleiben und die Wiener auch noch unter Tropennächten leiden. Zwischen 24 und 25 Grad hat es in der kühlen Kammer. "Man sollte den Raum nicht zu sehr kühlen, 25 Grad sind hierbei nicht zu kalt, schaffen aber trotzdem eine Abkühlung", erklärt Alexander Tröbinger, Pressesprecher des Roten Kreuzes Wien.

Im "Cooling Center" kann man von 12 bis 17 Uhr der Hitze entfliehen, vorausgesetzt, man ist geimpft, getestet oder genesen. Neben Liegen zur Entspannung gibt es dort auch genug Wasser zum Trinken. Wer das Center besucht, sollte aber etwas Zeit einplanen. Denn: Das Rote Kreuz empfiehlt zwei bis drei Stunden dort zu bleiben, damit man sich wirklich von der Hitze erholen kann.

Abkühlung auch für Haustiere

Die anhaltende Hitze ist aber auch für Tiere eine große Belastung. Sofern der Betrieb nicht gestört wird, sind deshalb auch Haustiere im "Cooling Center" willkommen. Ebenso dürfen Speisen und Getränke mitgebracht werden, sofern sich die anderen Besucher nicht gestört fühlen.

Das "Cooling Center" öffnet heuer nicht zum ersten Mal seine Tore: "In den letzten Jahren wurde das Angebot gut angenommen. Pro Tag haben durchschnittlich 40 Personen das 'Cooling Center' genutzt", schildert Tröbinger.

Tipps gegen die Hitze

Wer es nicht ins "Cooling Center" schafft, kann der Hitze auch mit ein paar einfachen Tricks den Kampf ansagen. Eine volle Wasserflasche empfiehlt sich im Sommer als ständiger Begleiter. Wichtig: Auch wenn man noch nicht durstig ist, sollte man regelmäßig trinken. Sollte die Wasserflasche unterwegs einmal leer sein, bietet Wien zahlreiche Trinkbrunnen. Zusätzlich hilft helle, luftige Kleidung den Körper zu kühlen. Generell sollte man an besonders heißen Tagen aber darauf achten, sich so wenig wie möglich im Freien aufzuhalten.

Besonders wichtig: In der Hitze brauchen Tieren und Kleinkinder besonderen Schutz. Keinesfalls sollten sie in geparkten Autos  zurückgelassen werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!