Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusRendi-Wagner will sogar am Supermarkt-Parkplatz impfen lassen

Um 80 Prozent der impfbaren Bevölkerung zu erreichen, drängt die SPÖ-Chefin auf Sonderaktionen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner drängt auf Sonderaktionen, um die Geimpften-Quote voranzutreiben. In den kommenden Wochen müsse eine Marke von 80 Prozent der impfbaren Bevölkerung erreicht werden, erklärte sie in einer schriftlichen Stellungnahme. An Ideen mangelt es der gelernten Infektiologin nicht. Ihre Vorschläge reichen vom Supermarkt-Parkplatz über Verkehrsknotenpunkte, Sportveranstaltungen bis hin ins Fitnesscenter.

Die Stadt Wien habe mit der Impfmöglichkeit bei einer Kulturveranstaltung erfolgreich bewiesen, dass niederschwelliges Angebote der nächste logische Schritt zur breiten Durchimpfung seien: "Wir müssen die Impfung zu den Menschen bringen", fordert die SPÖ-Vorsitzende. Die Bundesregierung müsse jetzt die Zeit nutzen und diese niederschwelligen Impfmöglichkeiten ohne Anmeldung mit mobilen Impfteams aufbauen. In den USA etwa sei Impfen mittlerweile so gut wie überall Realität. Hierzulande müssten auch Angebote für jene Gruppen geschaffen werden, die bisher für die Impfung noch nicht gut erreicht worden seien.

Die Pandemie sei noch nicht vorbei, betont Rendi-Wagner. Nur eine hohe Durchimpfungsrate biete Schutz vor der Delta-Variante und auch Schutz nach dem Ende des sommerlichen Saisoneffekts. 

 

Kommentare (8)
Kommentieren
georgXV
4
8
Lesenswert?

???

bitte NICHT immer nur Bla-bla, sondern einfach TUN und MACHEN !
Und vergeßt die ganzen Bedenkenträger, die immer und überall auftauchen.
Das einzige, was zählt ist IMPFEN, IMPFEN, IMPFEN.
Geht NICHT gibt´s NICHT !

lilith73
7
7
Lesenswert?

es werden sich nicht alle impfen lassen

Viele gehen einfach nicht das Risiko der Impfung ein, vorallem mit einem Präparat mit bedingter Zulassung. Da hilft keine Werbung. Alles nur rausgeschmissenes Geld.
Die die eine Impfung haben wollen, melden sich ohnehin von selbst an.

tomtitan
9
6
Lesenswert?

Wo sie recht hat -

hat sie recht.- Gute Vorschläge.

herwag
0
7
Lesenswert?

?!?!

was tut m,an nicht alles um in der presse erwähnt zu werden

walterkaernten
6
12
Lesenswert?

impfunge

Vorschlag:

1.
Ab sofort impfwillige impfen.
Ich kenne noch genügend impfwillige die auf termine für die erst und zweitimpfung warten.
(Die zweitimpfung könnte ja vorgezogen werden im rahmen der expertenempfehlung)

2.
Alle werbungen für impung einstellen.
Ist hinaus geworfenes geld, denn umwillige diskutieren endlos und wollen sich trotzdem nicht impfen lassen.
Die müssen akzeptieren, dass sie CORONA eventuell schwerer bekommen.

3.
Wenn alle impfwilligen welche die erst-
und zweitimpfung haben, dann sollten diese personen geschützt sein und können ein sorgenfreies fast normales leben geniessen.

4.
Wäre natürlich zu diskutieren, ob impfunwillige die kosten der behandlung im falle CORONA selbst bezalen müssten..... Ist schwierig, aber wäre eine gute diskusionsstoff für endlosdiskussionen...... Inzwischen lassen sich impfwillige impfen.

argus13
1
2
Lesenswert?

Richtig

nur sollte man sich den Impfstoff aussuchen, was woanders geht es, nur in der Stmk nicht- nach Vorab Bekanntgabe. 4. Wichtig wäre, dass Impf-Unwillige die Corona-Behandlungskosten selbst zahlen müssen! Dann würden die letzten Querdenker und Leugner erkennen, dass sie falsch liegen. Wie die Kickl Truppe Haimbuchner (hat er selbst bezahlt?), Hafenecker. und es werden sicher noch Blaue folgen.

Giuseppe08
1
2
Lesenswert?

Selber zahlen

Dann sollen Raucher, Alkoholiker, Fettleibige, etc. Ihre Behandlungskosten auch selber tragen. Ansonsten wäre es nicht gerecht.

tomtitan
0
2
Lesenswert?

Schlechter Vergleich - Raucher, Alkoholiker, Fettleibige, etc. sind wie Leute die sich beim Autofahren nicht anschnallen - die haben es selbst in der Hand es zu tun oder zu lassen.

Anders ist es, wenn sie irgendein Trottel annießt und damit ansteckt.
Aber ich bin bei ihnen, jeder der seine Gesundheit mutwillig auf's Spiel setzt sollte mehr ins System einzahlen.