Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lage weiter stabilCoronavirus: 80 Neuinfektionen in Österreich gemeldet

Die Coronavirus-Neuinfektionen in Österreich bleiben weiterhin stabil, während die Zahl der geimpften Personen weiter steigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Am Montag meldeten Innen- und Gesundheitsministerium 80 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in den vergangenen 24 Stunden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche, wo täglich 70 neue Fälle hinzukamen. Unterdessen sind bereits 54,5 Prozent der Gesamtbevölkerung zumindest einmal geimpft worden.

Die Sieben-Tages-Inzidenz sank auf 5,5 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die meisten Neuinfektionen meldete zu Wochenbeginn Wien mit 45. Am Wochenende wird aber immer weniger getestet. So kamen am Sonntag 40.646 aussagekräftige PCR-Tests hinzu, 0,2 Prozent fielen positiv aus. Das waren deutlich weniger Analysen als im Tageschnitt der vergangenen Woche, wo es immer mehr als 64.000 PCR-Tests waren.

Seit Pandemiebeginn sind in Österreich bereits 650.817 Menschen positiv getestet worden. 638.378 Menschen gelten als genesen. Österreichweit galten am Montag 1.726 Menschen als aktiv infiziert.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 5
Kärnten: 0
Niederösterreich: 6
Oberösterreich: 10
Salzburg: 3
Steiermark: 3
Tirol: 8
Vorarlberg: 0
Wien: 45

Vier weitere Todesfälle

Seit Sonntag wurden vier Todesfälle gemeldet. In der vergangenen Woche starben zwölf Menschen an den Folgen von Covid-19. Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich bereits 10.713 Todesopfer. Pro 100.000 Einwohner sind somit 119,9 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Im Krankenhaus mussten am Montag 125 Personen behandelt werden, sieben weniger als am Sonntag. Auf den Intensivstationen werden 44 Patienten betreut, gleich viele wie am Vortag. Im Wochenvergleich gab es hier aber einen Rückgang von 15 Schwerkranken.

Das Impfen geht weiter

39.261 Impfungen sind am Sonntag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 4.868.172 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 54,5 Prozent der Bevölkerung. 3.348.210 und somit 37,5 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 60,2 Prozent. In Niederösterreich sind 59,1 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft, in Tirol 55,3 Prozent. Nach Vorarlberg (54,8), der Steiermark (53,7), Kärnten (52,9), Salzburg (51,8) und Wien (51,8) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 49,7 Prozent.

Kommentare (1)
Kommentieren
argus13
1
3
Lesenswert?

Offensichtlich

kennt die engstirnige und naive Opposition nicht diese tollen Zahlen! Hier könnte sie einmal, wenn sie objektiv ist die Regierung loben und nicht dauernd hasserfüllt kritisieren. Andere Länder hätten gerne eine Inzidenz von 5,5 und Impfrate von 54%!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gut, dass endlich diese Schlammschlacht IBIZA zu Ende ist und wir nicht dauernd mit warmer Luft umhüllt werden. Natürlich werden die Zahlen durch Querdenker, Ignoranten und Dummköpfen wieder hinauf gehen, aber die Impfungen gehen weiter und werden Ärgeres verhindern!