Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In BarcelonaLinzerinnen auf Maturareise mit Delta-Variante infiziert

Fünfköpfige Gruppe war in Barcelona. Zwei Delta-Varianten sind vorsequenziert, doch eine dritte Maturantin ist auch erkrankt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Zwei 18-Jährige Linzerinnen haben sich auf ihrer Maturareise in Barcelona offenbar mit der Delta-Variante infiziert. Die Gesundheitsbehörde der oberösterreichischen Landeshauptstadt meldete die beiden vorsequenzierten Fälle (Wahrscheinlichkeit: 90 Prozent) am Freitag. Eine weitere Maturantin ist ebenfalls erkrankt, ob mit der Delta-Variante war vorerst nicht bekannt. Die drei jungen Frauen befinden sich in Heimquarantäne, hieß es in einer Aussendung der Stadt.

Eine fünfköpfige Gruppe befand sich von 22. bis 28. Juni auf Maturareise im Spanien. Die Linzer Gesundheitsbehörde hat nach der Rückkehr veranlasst, dass alle zehn Kontaktpersonen der Reisegruppe einem PCR-Test unterzogen werden. "Darüber hinaus läuft das internationale Contact-Tracing auf Hochtouren. Wir sind in engem Kontakt mit den spanischen Behörden", informierte Magistratsdirektorin Ulrike Huemer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kaikiass
0
2
Lesenswert?

Erkrankung?

Schade, dass bei den ganzen Berichterstattungen nicht dabei steht, wie schwer oder leicht die Personen erkrankt sind. Denn letztlich ist das ein ganz wesentlicher Faktor. Wenn corona endemisch wird, die Immunität hoffentlich irgendwann auch vorhanden ist und eine Erkrankung nur mehr einen Schnupfen auslöst, sollte man dies durchaus auch so kommunizieren.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Für mich liest es sich

nach einem leichten Verlauf. Wäre es ein schwerer, wäre diese Tatsache bestimmt hervor gehoben worden - vermutlich.