Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Liebeserklärung an ÖsterreichUnd am Ende gewinnen doch nicht immer die Piefkes

Das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern ist voller Missverständnisse. Aber man kann tatsächlich miteinander leben - nur beim Fußball wird die Rivalität richtig wach. Eine Liebeserklärung zum Abschied.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Liebeserklärung an Österreich
Liebeserklärung an Österreich © Kleine Zeitung
 

Am Abend ist es wieder soweit. Die deutsche Nationalmannschaft läuft auf ein Fußballfeld und gefühlt neun Millionen Österreicher mutieren zu leidenschaftlichen Engländern. Allerdings sind Österreicher in diesem Punkt aus meiner Sicht ja nationalflexibel. Selbst wenn es gegen Guatemala ginge, wären sie leidenschaftliche – ja was eigentlich? Guatemalteken oder Guatemaltesen. Wurscht. Egal, wie die Landsleute des deutschen Gegners auch heißen mögen, die patriotische Leidenschaft glüht ohnehin nur 90 Minuten. Zu wenig Zeit also, um sich ernsthaft mit folkloristischen Petitessen aufzuhalten, schließlich glaubt man ja über „die Deitschn“ genug zu wissen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

joektn
0
3
Lesenswert?

Hassliebe <3

Hehe also ich liebe diese wunderbare kleine Hassliebe zwischen Österreich und Deutschland. Ich hab eine Deutsche als Freundin und die kleinen Stichelein usw gehören einfach dazu. Bei Apfelschorle und Co stellen sich halt bei mir die Nackenhaare auf und sie weiß ganz genau dass sie mich damit zur Weißglut bringt.
Ach ich liebe es :)

KarinPrum
0
21
Lesenswert?

Die „Deitschen“

Danke für das tolle Essay und weiterhin alles Gute!

zweigerl
0
0
Lesenswert?

Danke für den Essay

Österreichisch ja eher "für DEN Essay". Ja, danke. Wieder einmal eine dieser korrekten Höflichkeitsbekundungen der "Piefkes" für uns Österreicher, denen sich auch der Herr Botschafter Beste aus Deutschland regelmäßig in seiner Kolumne hingibt. Eigentlich verdienen wir Ösis/Dösis diese Glacéhandschuhe nicht. Der Charme des G'schlamperten, von dem sich die "Deitsch'n" so entzückt zeigen, stellt sich bei näherer Betrachtung als schweres mentales Defizit von uns Österreichern heraus. "Si san net von do" kann man sich wie ein Bonbon/Zuckerl auf der Zunge zergehen lassen, aber in so einer Phrase stecken Abgründe unseres - Wesens. Ein Karl Kraus hat dieses Österreichertum gnadenlos aufgedeckt, Frau Spiras Dokus mit ungeschminkten Meinungen der Österreicher über die Deutschen viceversa verlaufen immer nach dem Schema: "Diese hochnäsigen Deitschn!" versus "ach, sind die süß, die Österreicher!"

notokey
1
27
Lesenswert?

Eine schöne

und liebevolle "Abrechnung" mit Österreich. Danke!

shaba88
37
1
Lesenswert?

Kommentar

Ein weiteres Klischeessay eines Deutschen über Österreich bestätigt nur, dass Deutsche einen gehörigen Ö Komplex haben.

DannyHanny
0
0
Lesenswert?

Unsere Freunde

Aus Deutschland ( noch dazu " Preissn") sagen oft, einige Ihrer Landsleute sind zum Fremdschämen und genauso empfinden wir auch des öfteren!

voit60
6
6
Lesenswert?

wer da einen Komplex hat, steht wohl mehr als fest, zumindest was den Fussball betrifft

wir feiern noch immer Cordoba, weil man es dort einmal geschafft hat, die Deutschen zu schlagen. Ich hoffe für heute, dass unsere deutschen Freunde die Engländer schlagen.