Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LichtblickBurgenland meldet keine Neuinfektionen

Erstmals seit Mitte 2020 meldete das Burgenland am Freitag keine einzige Neu-Infektion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Für seine Öffnungspolitik gescholten: Hans Peter Doskozil
Für seine Öffnungspolitik gescholten: Hans Peter Doskozil © APA/Herbert Neubauer
 

Das Corona-Virus ist noch nicht "besiegt", aber als erstes Bundesland meldete das Burgenland heute keine einzige Neuinfektion - ein positiver Meilenstein in der Pandemie, wie heute.at vermeldet. Den Frühling über lagen die Neuinfektionen im Burgenland konstant über jenen des Österreich-Durchschnitts. Schon vor dem "Lockdown-Ost" am 1. April begannen die Zahlen aber zu sinken. Anders als Wien und Niederösterreich verlängerte LH Hans Peter Doskozil die Maßnahmen deswegen nicht.

Während die burgenländische Landesregierung dafür vielfach gescholten wurde, scheint die Strategie nun aufgegangen zu sein. Zunächst war das Burgenland das erste Bundesland, das auf der Corona-Ampel gelb-grün geschalten werden konnte. Nun hat man erstmals keine Neuinfektionen zu vermelden. 

Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 82, die 7-Tages-Inzidenz liegt am Freitag bei 14,9 und wird nun wohl noch weiter sinken. In Jennersdorf und Rust liegt sie sogar bei null. Sieben Intensivbetten sind im östlichsten Bundesland belegt, 28 verfügbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dieRealität2020
2
3
Lesenswert?

Alle Achtung. Es geht doch.

Das Burgenland macht es möglich.