OberösterreichZwei Tote und sieben Verletzte bei Unfall

Zu einem tödlichen Unfall kam es Donnerstagabend auf der Donau Straße in Oberösterreich. Ein Auto dürfte eine Motorradgruppe gerammt haben. Zwei Menschen starben, sieben wurden verletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/fotokerschi.at/Brandstätter
 

Nach einem Verkehrsunfall mit zwei Toten und fünf zum Teil schwer Verletzten Donnerstagnachmittag in Saxen im Bezirk Perg hat die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Freitag Details veröffentlicht. Das Unglück passierte bei der Ausfahrt einer Liebhabergruppe von Oldtimer-Mofas aus dem Innviertel. Ein Pkw fuhr ungebremst in diese.

Die Gruppe bestand demnach aus acht Mofa-Lenkern, die von einem Servicefahrzeug mit Ersatzteilen und dem Gepäck begleitet wurden. Gegen 16.40 Uhr standen alle für einen Zwischenstopp auf der B3 an der Zufahrt zu einem Bauernhof. Sie befanden sich an einem geraden Straßenabschnitt, der aus allen Richtungen gut einsehbar ist. In diesem Augenblick kam ein mit seinem Pkw die Stelle passierender 64-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Perg aus vorerst ungeklärter Ursache von der Straße ab und fuhr ungebremst in die Gruppe der Mopedlenker. Sieben von ihnen wurden vom Auto voll erfasst und durch die Luft in das angrenzende Kornfeld geschleudert. Auch der Wagen fuhr ebenfalls in das Kornfeld weiter, wo er nach etwa 25 Meter zum Stillstand kam.

Ein Zeuge schlug Alarm. Binnen kurzer Zeit trafen mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte ein, die die medizinische Erstversorgung der zum Teil schwer verletzten Personen durchführten. Dennoch starben zwei Mopedlenker im Alter von 29 und 48 Jahren an der Unfallstelle. Die anderen fünf Männer im Alter von 25, 27, 29, 35 und 63 Jahren wurden mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäuser in Steyr und Linz sowie Amstetten in Niederösterreich gebracht. Ein bei dem Unfalllenker durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen