Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Versorgung lückenhaft Autisten als Opfer des Corona-Alltags

Die permanente Unruhe während der Corona-Pandemie hat Autisten besonders belastet. Ihre Versorgung ist lückenhaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Unvorhersehbare, Unregelmäßige, die sich ständig ändernden Regeln und Strukturen waren für alle eine Herausforderung, für Autisten aber eine besondere Belastung. © altanaka - Fotolia
 

Lockdowns, Homeschooling, Distancelearning: Das Unvorhersehbare, Unregelmäßige, die sich ständig ändernden Regeln und Strukturen waren für alle eine Herausforderung, für Autisten aber eine besondere Belastung. Eine Autismus-Spektrum-Störung – so die korrekte Bezeichnung – kann sich durch die Corona-Bedingungen verstärkt haben, bestätigt Wolfgang Kaschnitz, Obmann des Vereins „Libelle“, der Betroffene betreut und fördert. Es ist eine von (nur) vier derartigen Einrichtungen in der Steiermark. Entsprechend stark ist der Zulauf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.