Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Neubauten80 Prozent befürworten Verbot fossiler Heizungen

79 Prozent sind für eine schrittweise Etablierung des Plus-Energie-Standards, wonach ein Gebäude mehr Energie erzeugt als es verbraucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Förderung und Verbrennung von Öl, Kohle oder Gas treibt die Klimaerhitzung immer weiter voran © (c) AFP (INA FASSBENDER)
 

Ein Verbot von fossilen Heizungen bei neu errichteten Gebäuden wird in Österreich von 80 Prozent der Menschen befürwortet. Dies ergab eine Umfrage von Integral im Auftrag von Global 2000. 75 Prozent wünschen sich ein Erneuerbaren-Gebot für den Tausch einer Öl- oder Gasheizung gegen eine klimafreundliche Alternative.

79 Prozent sind für eine schrittweise Etablierung des Plus-Energie-Standards, wonach ein Gebäude mehr Energie erzeugt als es verbraucht. 75 Prozent plädieren für einen verbindlichen Ausstiegsplan aus Erdgasheizungen und für eine Verpflichtung der Fernwärmeanbieter, auf erneuerbare Energien umzusteigen.

Mehr Information gewünscht

Frau und Herr Österreicher wollen umweltschonend heizen, fühlen sich über Förderungen für einen Umstieg auf klimafreundlichere Anlagen aber unzureichend aufgeklärt, zeigte die Umfrage laut Global 2000 weiter. Zwei Drittel sehen sich zu den Fördermöglichkeiten als schlecht informiert an - so kennen nur 12 Prozent die Förderung des Bundes, den Bundessanierungsscheck.

Bessere Informationen über die vorhandenen finanziellen Unterstützungen könnten ein wichtiger Motivator für viele Menschen sein, eine thermische Sanierung und einen Heizkesseltausch vorzunehmen, meinte Global-2000-Klima- und Energiesprecher Johannes Wahlmüller dazu.

Anreize schaffen

Laut der Umfrage überlegen 37 Prozent der Bevölkerung für die nächsten drei Jahre irgendeine Form der Sanierung. Am häufigsten werden dabei ein Fenstertausch (20 Prozent) und eine Heizkesselerneuerung (19 Prozent) genannt. Das stärkste Motiv zur Sanierung ist die Kostenersparnis (60 Prozent), gefolgt von klimaschonenderer Energienutzung (42 Prozent) und wohligerer Wärme im Winter (37 Prozent).

Am ehesten gesteigert werden könnte die Motivation durch höhere Förderungen (41 Prozent), steuerliche Vorteile (28 Prozent) und mehr Information und Aufklärung über Förderungen (24 Prozent), sagten die Befragten.

Die Online-Befragung wurde in der zweiten April-Hälfte bei 1.000 Personen online durchgeführt, repräsentativ für die heimische Bevölkerung zwischen 18 und 69 Jahren.

Kommentare (4)
Kommentieren
PiJo
2
2
Lesenswert?

Einseitige Global 2000 Umfrage

Diese Umfrage könnte man auch einem Veganer der über Fleischkonsum befragt wurde zuschreiben.

lilith73
2
4
Lesenswert?

Manipulation

Wer wird befragt bei Umfragen. Heizen mit Strom aus Kohlekraftwerken, Heizen mit Pellets aus den abgeholzten Karpaten, Waren mit LKW durch ganz Europa karren weil die Arbeiter 3000km zu Sklavenlöhnen arbeiten.

nein danke so geht Grün heute so was will ich nicht.

Ölheizung oder Gasheizung in gut gedämmten Häusern mit Brennwerttechnik modernen Kesseln, Solar und Photovoltaik als Unterstützung um den Verbrauch zu minimieren. Für den Bestand gut.

Neubauten mit Erdwäreme, Tiefenbohrung, Passivhaus wo möglich.

Das wäre eine tatsächliche Alternative zu Holz verheizen, das weniger Brennwert hat als Öl und mehr Schwefel.
Umgeschnittene verbrannte Bäume können kein co2 in o2 umwandeln. Bäume brauchen ein paar 100 Jahre zum Nachwachsen.

ichbindermeinung
1
1
Lesenswert?

einmal die Bürger direkt Klima abstimmen lassen

keine Umfrage oder Studie als Grundlage nehmen, sondern einmal bitte die Bürger würde- u. respektvoll über ein paar Klimaangelegenheiten direkt selbst verbindlich abstimmen lassen, damit einmal was weitergeht. In Einem könnte abgestimmt werden z.B. über: EU-Plastiksteuer ja nein; EU-CO2Importzölle ja nein; Verbot der weiteren Nutzung der Ölheizungen in Altbauten ab 2025 ja nein; Verbot Palmöl für Ö ja nein; EU-Mercosurverbot für Ö ja nein; Förderung für Holzheizungen ja nein; Förderung für Eautos ja nein; Tempo 140 ja nein; Weiterhin Zahlung von 10 Millionen im Jahr an den ausländischen green climate fund ja nein; Verbot aller Plastikflaschen in Ö ja nein........................

Mezgolits
2
8
Lesenswert?

75 Prozent wünschen sich ein Erneuerbaren-Gebot für den Tausch einer

Öl- oder Gasheizung gegen eine klimafreundliche Alternative.
Vielen Dank - ich meine, das bedeutet: Werbungen für die ex-
trem umweltschädlichen Atom- und Kohlestrom-Heizungen.