Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erschwerte HeimreiseHotels fürchten Staus auf Teststraßen durch deutsche Urlauber

Deutsche Urlauber, die wieder zurück in ihre Heimat reisen wollen, brauchen einen Test von einer offiziellen Teststation. Die Tests, die die Hotels selbst anbieten, gelten nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA-IMPFUNG: BEGINN IMPFAKTION BEZIRK SCHWAZ
© APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Viele Hoteliers im Westen des Landes warnen angesichts des kommenden Pfingstwochenendes vor langen Wartezeiten an den Test-Straßen. So fürchtet man in Vorarlberg, Tirol und Salzburg, dass die Heimreise vor allem für Gäste aus Deutschland zum Problem werden könnte. Denn bevor diese wieder zurück in ihre Heimat reisen können, brauchen sie einen negativen Corona-Test - und dieser muss von einer offiziellen Teststation stammen. Die Tests, die die Hotels selbst anbieten, gelten nicht. Die Hoteliers warnen nun vor langen Wartezeiten.

Da muss noch etwas passieren, sonst haben wir dort den größten 'Anti-Österreich-Werbe-Effekt'

Manfred Furtner

"Das wird ein Riesenproblem", fürchtet Manfred Furtner von der Hoteliervereinigung Tirol. Er rechnet mit tausenden deutschen Urlaubern, die zu Pfingsten nach Österreich kommen werden - und befürchtet Komplikationen. Selbsttests, die die Hotels anbieten, würden an der Grenze bei der Ausreise aber nicht akzeptiert. "Das gibt ein Riesenchaos. Da muss noch etwas passieren, sonst haben wir dort den größten 'Anti-Österreich-Werbe-Effekt'", ist sich Furtner im Ö1-Frühjournal.

"Das ist ja bizarr"

Der Bezirk Schwaz sei einer der tourismusintensivsten: "Da können wir dann am Montag zigtausende Gäste testen lassen, damit sie wieder nach Deutschland dürfen." Dort gäbe es aber nur zwei Teststellen. Er hat kein Verständnis für diesen Zustand: "Ich weiß nicht, was sich gewisse Herren und Damen dabei denken, aber das ist ja furchtbar, was da passiert". 

Diese Bedenken teilt auch Gregor Hoch, der ein Hotel in Vorarlberg führt: "Es wird beim Anfang knirschen, nicht alles wird völlig rund laufen, ich glaube aber, dass sich das nach zwei Wochen gut eingelaufen hat. Denn dass wir Gäste zu uns nach Österreich holen, aber ihnen die Möglichkeit nicht geben, getestet wieder auszureisen, das ist ja bizarr."

In jedem Bundesland anders

Am einfachsten wäre es, wenn die Tests, die Hotels sowieso anbieten, gleich für die Rückreise gelten würden, meint der Salzburger Hotelier Walter Veit, der die Befürchtungen teilt.  "Leider ist es ja so, dass die Anerkennung der Tests in jedem Bundesland anders ist", so Veit am Donnerstag im Frühjournal.

Zudem würden die Corona-Tests auch nicht in anderen Ländern akzeptiert. "Wir haben da auf Deutsch gesagt da noch einen richtigen Kuddelmuddel drinnen", so der Hotelier weiter. Und diesen gelte es  "aufzulösen". Die Hoteliers fordern von der Politik nun eine Lösung – und zwar noch dem Pfingstwochenende.

 

Kommentare (3)
Kommentieren
dieRealität2019
1
10
Lesenswert?

Was soll schon wieder die Jammerei? Und unsachliche Kritik?

.
Mit Milliarden wurde die Wirtschaft in nahezu allen Bereichen unterstützt. Anscheinend will man das alles generell der Staat zahlt. >>>>> Der Tourist und der Hotelier wissen es <<<<< und kennen die Bedingungen, also kann man Vorsorge treffen und auch Alternativen treffen.
.
Was soll dieser dümmliche Ausspruch und Hinweis? "Ich weiß nicht, was sich gewisse Herren und Damen dabei denken, aber das ist ja furchtbar, was da passiert". Furtner vielleicht können sie Eigeninitiative entwickeln und nicht nur von Schuldzuweisungen faseln. Furchtbar und letztklassig ihre Verhaltensweisen. Und der Staat soll regeln und zahlen. "Die Hoteliers fordern von der Politik nun eine Lösung – und zwar noch dem Pfingstwochenende." Sollte alles der Staat für sie regeln?

EvilC
1
13
Lesenswert?

Gratistests für Urlauber ...

... auf Kosten aller Steuerzahler? Gehts noch? Eine Gebühr ist jedem zumutbar. Auch ein Visum ist meist nicht kostenlos und da jammert auch niemand. Wenn man reist muss man auch gewillt sein einen Beitrag zu leisten. Diese Mentalität Urlauber zu hofieren gibt es auch nur in Österreich. Ich hab noch nie gehört das Deutsche nicht mehr in die USA reisen obwohl da niemand den “gschamsta” Diener bei der Einreise und Ausreise macht. Der Grenzübertritt folgt anderen Regeln als der Aufenthalt selbst.

wiesengasse10
1
34
Lesenswert?

Ganz verstehe ich die Aufregung nicht....

Deutschland hat diesbezüglich die gleichen Bestimmungen wie wir auch: Auch ungetestet ist die Wiedereinreise in die Heimat erlaubt, man muss dann jedoch innerhalb einer bestimmten Zeit zu Hause (!) den Test nachholen...und so verteilts sichs dann über ganz D. Warum wird da von der Hotelvereinigung gleich so ein Drama daraus gemacht ?? Weil man nicht fertig(weiter)denkt ?? Und warum sollten wir alle diese Personen an unseren Gratis(!!)tests teilhaben lassen ??