Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vater schliefZweijähriger saß am offenen Fenster im zweiten Stock: Gerettet

Eine Anrainerin rettete in Vöcklamarkt zwei kleine Kinder, die aus dem offenen Fenster zu stürzen drohten. Der Vater, der die Aufsicht hatte, war betrunken und eingeschlafen.

© Leonid Ikan - Fotolia
 

Eine Anrainerin hat am Montag in Vöcklamarkt (Bezirk Vöcklabruck) einen Zweijährigen am offenen Fenster im zweiten Stock sitzen sehen. Der Bub lehnte sich mehrmals hinaus und drohte auf den Asphalt zu stürzen. Da rief die Frau die Polizei. Der Bub und seine vierjährige Schwester waren mit ihrem Vater in der Wohnung, nachdem die Mutter diese um 16.30 Uhr verlassen hatte. Der 26-Jährige hatte zuvor mehrere Flaschen Bier getrunken, legte sich im Schlafzimmer hin und schlief ein.

Währenddessen öffneten die Kinder das Wohnzimmerfenster, berichtete die Polizei. Der Bub und das Mädchen gingen nach Zurufen vom geöffneten Fenster weg. Der 26-jährige Rumäne reagierte jedoch nicht auf Rufen und Läuten an der Tür. Als die 26-jährige Mutter um 17.10 Uhr nach Hause kam und die Wohnung aufsperrte, waren beide Kinder im Wohnzimmer, der Mann schlief immer noch im Bett. Er wird angezeigt.

Kommentare (2)
Kommentieren
tupper10
1
3
Lesenswert?

Und worin bestand nun die Rettung durch die Anrainerin?

"Der Bub und das Mädchen gingen nach Zurufen vom geöffneten Fenster weg." War etwa das die Rettung? Oder erfolgten die Zurufe durch die Polizisten, und die Rettung bestand darin, dass die Anrainerin die Polizei angerufen hat?
Das Wort "Rettung" ist wohl in beiden Fällen übertrieben.

kritik53
0
2
Lesenswert?

Rettung

Ich verstehe die Kritik an der Rettung nicht. Hätte die Frau nichts sagen und warten sollen, bis die Kinder aus dem Fenster fallen? Sie hat mit ihrem Einschreiten den Kindern vielleicht doch das Leben gerettet.