Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WienOffenbar Verwirrter entriss Mutter Dreijährigen

Die 32-Jährige und ihr kleiner Sohn wurden leicht verletzt.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Ein 29-Jähriger hat einer Mutter in einem Wiener Innenhof ihren dreijährigen Sohn entrissen, den sie an der Hand gehalten hatte. Zwei Geschwister, fünf und sieben Jahre alt, sahen den Vorfall Samstagmittag in Favoriten mit an. Zeugen eilten zu Hilfe, worauf der Mann davonlief. Er wurde wenig später festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Freiheitsentziehung, die Hintergründe der Tat waren vorerst unklar. Der psychische Zustand des Täters soll geprüft werden.

Unbekannter attackierte die Frau

Kurz vor 12 Uhr war die 32-Jährige mit ihrem Jüngsten an der Hand durch den Innenhof des Favoritner Wohnhauses gegangen, die beiden älteren Kinder in unmittelbarer Nähe. Der Mann, der sie dann plötzlich attackierte, sei ihr gänzlich unbekannt, berichtete die Frau später. Die Polizei kennt ihn im Zusammenhang mit Eigentums-und Suchtgiftdelikten.

"Der Mann soll versucht haben, ihr den dreijährigen Sohn zu entreißen. Die Mutter habe jedoch heftige Gegenwehr geleistet und sei mit ihrem Kind zu Sturz gekommen", berichtete Polizeisprecher Christopher Verhnjak. "Der Angreifer soll ihr dann mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben."

Eine Frau beobachtete die Tat von einem Fenster des Mehrparteienhauses aus und rief um Hilfe. Zwei Männer eilten herbei, worauf der 29-Jährige von Frau und Sohn abließ und flüchtete. "Die Mutter und das Kind wurden von der Berufsrettung Wien erstversorgt und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die zwei anderen Kinder der Frau blieben unverletzt", sagte der Sprecher. Die 32-Jährige trug u. a. eine Schädelprellung davon, der Dreijährige Abschürfungen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren