Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ministerium winkt abImpfen in Apotheken derzeit nicht angedacht

Die Apotheken stünden "sofort parat", sagt Kammer-Präsidentin Ulrike Mursch-Edlmayr. Laut Gesundheitsministerium sei das aber derzeit nicht geplant.

Coronas Stuation in Wien Wien, Innere Stadt, 25.02.2021 Corona-Pandemie, Corona, Corona-Virus, CoV 2, Covid 19, Sars, Vi
In Apotheken wird so bald nicht geimpft werden. © imago images/Viennareport
 

Um die Schlagzahl der Impfungen zu erhöhen, bieten sich die Apotheken für flächendeckende Corona-Impfungen der Bevölkerung an. Wie Kammer-Präsidentin Ulrike Mursch-Edlmayr erklärt, stünden die Apotheken "sofort parat". Dass die Apotheken dies können, hätten sie schon bei den in kürzester Zeit organisierten Tests bewiesen, betonte Mursch-Edlmayr.

Kommentare (8)
Kommentieren
Sege
8
12
Lesenswert?

Stich

Es geht nicht nur um den Stich, Vor: Aufklärung und Nach: Beobachtung ( Anaphylaxie) ist ärztliche Kernkompetenz.

rochuskobler
13
17
Lesenswert?

Österreich = Kakanien

Leider gilt wieder einmal „Vurschrift is Vurschrift“. Typisch für den Bürokraten-und Kammerstaat. Bitte warum sollen Pharmazeuten nicht auch impfen? Nur weil’s der Ärztekammer nicht passt und die Ärzte ein Körberlgeld verlieren? Wenn genug Stoff zum Impfen da ist, dann sollen bitte alle so schnell als möglich alle impfen. Aber unsere veralteten und verkrusteten Strukturen haben bei der Pandemiebekämpfung schon genug Schaden angerichtet.

romagnolo
8
18
Lesenswert?

Impfen besteht halt nicht nur aus dem berühmten Stich,

sondern auch aus der Fähigkeit, genau aufzukären und vorallem Notfälle, die zwar selten sind, behandeln zu können. Das ist für Apotheker definitiv nicht möglich, also Finger weg!

walkingmarie
2
12
Lesenswert?

Was soll das jetzt wieder?!

Die bisher an die Impfärzte ausgelieferten Impfstoffe waren doch in Nullkommanichts von diesen kompetent, mit großem Engagement bei der noch sehr unausgereiften Anmeldungslogistik und unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen verimpft!

laster
6
31
Lesenswert?

wofür soll das gut sein

das Problem liegt ja bekanntlich am nicht vorhandenen Impfstoff.! Wenn genügend Impfstoff vorhanden wäre, ist das sicher mit Hausärzten und Impfstrasse zu schaffen.

Pelikan22
7
6
Lesenswert?

Ist doch einzusehen!

Wenn die Pharmafirmen excellent verdienen, warum dann nicht auch die heimischen Apotheken?

onlinevision
19
12
Lesenswert?

Akademisch geschultes Personal...

Sind das die, die kleine Zuckerkugerl vulgo Globulin teuer an hilfesuchende Menschen verkaufen?

schulzebaue
6
46
Lesenswert?

Es macht

Aber keinen Sinn wenn sich noch mehr Menschen für das Verimpfen von nicht vorhandenem Impfstoff anbieten.