Corona im BurgenlandInzidenz in Eisenstadt auf 322 gestiegen

Wieder Höchstwert von 25 Intensivpatienten im Burgenland, Fünf Todesfälle wurden gemeldet, die Inzidenz in der Landeshauptstadt ist auf 322 gestiegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufruf aus Oberwart gilt heute noch
Aufruf aus Oberwart gilt heute noch © krages
 

In den burgenländischen Krankenhäusern ist am Donnerstag wieder der Höchstwert von 25 Intensivpatienten erreicht worden. Insgesamt befinden sich derzeit 93 Erkrankte in Spitalsbehandlung, teilte der Koordinationsstab Coronavirus mit.

Verzeichnet wurden 93 Neuinfektionen und fünf Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 - teilweise aufgrund von Nachmeldungen aus den vergangenen Tagen. 43.731 Personen wurden gegen das Coronavirus geimpft, 16.284 davon mit der zweiten Dosis.

Am 28. März dieses Jahres mussten erstmals 25 Erkrankte intensivmedizinisch betreut werden. Die Zahl der Intensivbetten wurde daraufhin von der KRAGES und dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt weiter aufgestockt, wodurch inzwischen 35 zur Verfügung stehen. In den vergangenen Tagen pendelte die Zahl der Intensivpatienten um die 20. Am Donnerstag erreichte sie wieder den bisherigen Höchststand von 25.

Stark gestiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Eisenstadt von 268 auf 322. Im Bezirk Oberwart betrug der Wert 309, im Bezirk Jennersdorf 188 und im Bezirk Neusiedl am See 180. Der Bezirk Oberpullendorf wies eine Inzidenz von 159 auf, der Bezirk Mattersburg 140, Eisenstadt Umgebung 120, der Bezirk Güssing 80 und die Freistadt Rust 0.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!